Anzeige

Wolfartswinden

Wolfartswinden (umgangssprachlich: Wolfətswín) ist ein Ansbacher Ortsteil, der 1166 erstmals unter dem Namen Wolfarteswinedin namentlich erwähnt wurde. Wie die Nachbarorte mit gleicher Namensendung ist das Dorf eine Gründung der Wenden. Vor der Eingemeindung nach Ansbach im Jahr 1972 war der Ort ein Teil der damals noch selbständigen Gemeinde Brodswinden.

Gemeindeverbindungsstraßen führen zu den Nachbarorten Gösseldorf, Ratzenwinden und Brodswinden. Durch den Ort führt die Bahnstrecke Treuchtlingen–Würzburg.

 

Anzeige

Anzeige