Anzeige

Ansbacher Blaulicht

Ansbach: +++ Auffahrunfall – insgesamt rund 4.000 Euro Sachschaden +++

Insgesamt rund 4.000 Euro Sachschaden, so die Schätzung der Polizei, sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagabend, 22.07.2021 gegen 17:15 Uhr, auf der Bundesautobahn A 6. Ein 22-jähriger Pole ist mit seinem Auto aus Unachtsamkeit zwischen dem Parkplatz „Silberbach - Süd“ und der Anschlussstelle „Ansbach“ ins Heck eines Sattelzuges gefahren, den ein 52-jähriger Weißrusse steuerte. Während der Schaden am Auflieger eher gering ausfiel, wurde der Pkw im Frontbereich erheblich beschädigt. Quelle:…

Feuchtwangen: +++ Bei Verkehrsunfall tödlich verletzt +++

(1038) Am Freitagnachmittag. 23.07.2021 ereignete sich auf Höhe des Wertstoffhofes ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Kurz vor 17.00 Uhr fuhr der Fahrer eines VW Touran auf der Staatsstraße 1066 von Feuchtwangen in Richtung Vorderbreitentann. Aus noch ungeklärter Ursache kam er ersten Erkenntnissen zufolge ins Schleudern und prallte frontal auf einen entgegenkommenden Lkw. Ein dem VW Touran nachfolgender Opel konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr noch in die Unfallstelle.…

Ansbach: +++ Fahrradfahrer prallt gegen Pkw +++

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 kurz vor 17:00 Uhr, fuhr ein 9-jähriges Kind mit einem Fahrrad auf der Königsberger Straße auf dem Gehweg entgegen der Einbahnstraße. Als er mit seinem Fahrrad auf die  Fahrbahn fuhr, wurde er von einem entgegenkommenden Pkw Kia Sorento einer 32-Jährigen erfasst, da der 9-jährige Schüler von einem parkenden Transporter verdeckt wurde. Der 9-jährige Schüler mit seinem Fahrrad schrammte mit dem Lenker des Fahrrads von der linken Pkw-Seite entlang, sodass nur Sachschaden entstand, es wurde…

Ansbach: +++ Arbeiter abgestürzt +++

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 kurz nach 15:00 Uhr, arbeiteten zwei Metallbauer in Brodswinden, Gottlieb-Daimler-Straße, auf einer ca. 4 m hohen Plattform. Hierbei stürzte ein 60-Jähriger Metallbauer ab und verletzte sich schwer. Er erlitt Schürfwunden im Gesicht und brach sich einen Arm. Er wurde mit der Luftrettung ins Klinikum Ansbach eingeliefert. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Arbeiter keine der vorhandenen Sicherungseinrichtungen, wie z.B. Gurte oder Sicherungsnetze, benutzt hatte. Quelle:…

Anzeige

Ansbach: +++ Wohnmobil prallt gegen Traktorgabel +++

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 um 17:25 Uhr, fuhr eine 60-Jährige mit einem Wohnmobil durch Dornberg und prallte gegen die Gabel eines rückwärts am rechten Fahrbahnrand quer zur Fahrbahn geparkten Traktor, dessen Gabel vorschriftsmäßig hochgefahren war, aber aufgrund der örtlichen Verhältnisse leicht in die Fahrbahn hineinragte. Bei dem Zusammenprall wurde niemand verletzt. Am Wohnmobil entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Sachschaden am Traktor beträgt ca. 1.000 Euro. Quelle: Polizeiinspektion Ansbach

Ansbach: +++ 14-Jähriger fährt gegen Betonsäule +++

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 um 07:50 Uhr, fuhr ein 14-Jähriger mit einem Mountainbike aus der Türkenstraße kommend durch den Hof eines Anwesens in Richtung der Oberhäuserstraße. Am Ende der Ausfahrt prallte er hier gegen eine Betonsäule und stürzte, wodurch er sich leicht verletzte. Der Schüler wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Ansbach eingeliefert. An seinem Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Quelle: Polizeiinspektion Ansbach

Ansbach: +++ Schulpflicht +++

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 um 08:00 Uhr, teilte die Schule mit, dass ein 15-jähriger Schüler aus einer Gemeinde nördlich von Ansbach nicht zum Unterricht erschienen war. Bei einer Überprüfung teilte die Oma des Jugendlichen mit, dass dieser nicht auf sie höre und nicht zur Schule gehen möchte. Daraufhin wurde der junge Mann unter Polizeibegleitung zur Schule gebracht und im Sekretariat „abgegeben“. Quelle: Polizeiinspektion Ansbach

🏆 Verlosung des Kriminalromans 🏆 „Wasserratz“

Ansbach, 21. Juli 2021 - Lennert war über 40 Jahre Kriminalist in München, Nürnberg und Ansbach. Er blickt zurück, auf unzählige kriminalistische Herausforderungen und spektakuläre Einsätze, bei denen er als Einsatzleiter Verantwortung trug. Dabei erlebte er sowohl skrupellose, eiskalte Täter als auch herzzerreißende Schicksale von Opfern und deren Angehörigen. Nichts Menschliches ist ihm fremd. Dieser Beruf, der ihm Berufung war, ein nach wie vor ungetrübtes positives Menschenbild und die Liebe zu seiner fränkischen…