Anzeige

Tier

Wie Juckreiz die Mücke macht

Sommerzeit ist Summerzeit, und am 20. August ist Tag der Mücke. Aus diesem Anlass will ich zwar keinen Elefanten aus ihr machen, geschweige denn ihr einen Ehrentag verschaffen, aber es erscheint mir sinnvoll, mich ein wenig näher mit ihr zu beschäftigen. Die gemeine Stechmücke Die männliche Mücke ist ein angenehmer Zeitgenosse, sie – also er – ernährt sich von Blütennektar. Die Mückenweibchen sind hingegen angriffslustiger und nutzen ihren Stechrüssel, um an unser Blut, genauer gesagt an die in unserem Blut enthaltenen…

+++ Markierungsbänder bei Wildunfällen +++

Die Markierungsbänder für Wildunfälle, die der ÖJV Bayern nach schwedischem Vorbild entwickelt hat, sind nunmehr ganz offiziell vom Innenministerium genehmigt (AW_C4-3607-1-14_9297). Damit können Wildunfälle eindeutig gekennzeichnet werden. Dies erleichtert die Arbeit von Polizei und Jagpächtern, die z. B. angefahrenes Wild nachsuchen müssen. Polizei und Jagdpächter finden den genauen Unfallort viel leichter und sicherer Angefahrenes Wild kann schneller nachgesucht und von seinem Leiden erlöst werden…

Hundebesitzer aufgepasst: Futterwiesen sind keine Hundeklos

Ansbach, 17. Juni 2021 - Hundekot, egal ob der Hund im Freien oder in einer Wohnung lebt, stellt ein Infektionsrisiko dar. Der Kot kann nicht nur für Menschen, sondern auch für andere Tiere gefährlich werden. Daher ist es gesetzlich verboten, während der Nutzzeit Futterwiesen und landwirtschaftliche Flächen zu betreten, dies gilt auch für Hunde. Die Stadt Ansbach weist ausdrücklich nochmals auf dieses Verbot, welches im Bayerischen Naturschutzgesetz verankert ist, hin und bittet alle Hundebesitzer ihre Vierbeiner nicht…

Wolfsichtungen im Landkreis Ansbach

In den letzten Tagen gingen vermehrt Meldungen ein, dass angeblich ein Wolf gesichtet wurde. Aus dem Raum Wieseth und Röckingen gibt es sogar Fotos von dem menschenscheuen Tier.  Für den Menschen wird der Wolf nicht gefährlich, da er den Kontakt zum Menschen meidet und flüchtet. Einzelne Wölfe, die man in der Wildnis antrifft, haben zumeist mit dem Beginn ihrer Geschlechtsreife das elterliche Rudel verlassen, um ein eigenes Rudel zu gründen. Canis lupus findet in der Natur normalerweise genügend Nahrung wie z.B.…

Dinkelsbühl: +++ Störche in der Stadt – Horste in der Stadt +++

Ansbach, 19. April 2021 - Die Freiwillige Feuerwehr Dinkelsbühl hat - im Auftrag der Stadt und diese wiederum in Abstimmung mit der Regierung von Mittelfranken - in den vergangenen Tagen einige Storchennester auf Häusern in der Altstadt aus Sicherheitsgründen für die Bewohner abgebaut. Für die Sicherheit der Bewohner „Wir mussten dringend handeln, denn es bestand Gefahr für Leib und Leben“, so Stadtbrandinspektor Frank Kloos. Die meisten Horste sitzen auf Kaminen. Durch diese verstopften Abzugsanlagen können sehr schnell…

Anzeige

Erster geprüfter Kadaversuchhund für Wildschweine in Bayern kommt aus dem Landkreis Ansbach

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine für den Menschen ungefährliche, für Schweine und Wildschweine aber tödliche Krankheit. Die Ansteckung verläuft bei  Wildschweinen über die Aufnahme von virushaltigem Fleisch, z. B. von verendeten Artgenossen. Da das Virus in Kadavern von Schwarzwild sehr lange überleben kann, könnten sich Wildschweine monatelang über Fraß von Teilen nicht entdeckter Kadaver neu infizieren. Deshalb sollten im Seuchenfall die verendeten Wildschweine möglichst schnell gefunden werden. Der Mensch…

Ordnungsamt appelliert an Hundehalter – Pflichten müssen ernst genommen werden

Ansbach, 23. Dezember 2020 – Das Amt für Bürgerservice und Ordnung bei der Stadt Ansbach verzeichnet vermehrt Anzeigen zu Verstößen gegen die Hundehaltungsverordnung. Besonderes Augenmerk legt die Verwaltung dabei auf den Schutz von wildlebenden Tieren. Seit Oktober haben sich in den Stadteilen Eyb, Obereichenbach sowie aktuell in Schalkhausen Vorfälle ereignet, in welchen Wildtiere durch freilaufende Hunde gejagt und tödlich verletzt wurden. Dies nimmt die Behörde zum Anlass, erneut über die Pflichten bei der Haltung von…

Drei Pferde ziehen in die Ansbacher Residenz

Ansbach, 10.12.2020 - In der Residenz Ansbach könnt Ihr Euch auf einen neuen Ausstellungsraum zu den Pferden am Ansbacher Hof im 18. Jahrhundert freuen. Hier dürfen natürlich die von Ansbachern lang vermissten kuriosen Pferdepräparate nicht fehlen. Die drei Vierbeiner stammen aus dem 18. Jahrhundert und waren viele Jahre nicht ausgestellt – nun sind sie endlich frisch restauriert und in neuer Umgebung wiedervereint. Die Bayerische Schlösserverwaltung war bei der Anreise per LKW, dem Transport über das Treppenhaus und bei…

Schlagmann-Edmüller-Stiftung spendet 5.000 Euro an die Stadt Ansbach und 1.000 Euro an das Raubtier- und Exotenasyl 

Im Beisein von Heinz Girgner, Bereichsleiter Ziegel bei Schlagmann Poroton sowie Markus Reiner, Leiter des Ansbacher Werks, erhielt zudem Hannes Hüttinger, erster Vorsitzender des Raubtier- und Exotenasyl e.V., einen Scheck über 1.000 Euro. Insgesamt 25.000 Euro spendet die SchlagmannEdmüller-Stiftung im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion an gemeinnützige Zwecke an den sechs Standorten der Schlagmann-Ziegeleien in Süddeutschland. In Ansbach geht die Unterstützung an die Fonds Bürger in Not/Kinder in Not, welche…

Es wurde zur Jagd geblasen: Schleppjagd bei Dinkelsbühl

Dinkelsbühl, 30.11.2020 - Am 31. Oktober 2020 wurde in Neustadtlein-Fichtenau bei Dinkelsbühl zur Jagd geblasen. Begleitet von den Reiterlichen Jagdhornbläsern Dinkelsbühl und der Frankenmeute e. V. versammelten sich Reiter aus der Umgebung. Mit Start am Vitalhotel-Meiser ging es mit einer Strecke von ca. 20 km durch Feld, Wald und Wiesen. Entlang der Strecke wurden für Pferd und Reiter 15 Sprünge aufgebaut. Die Jagdgesellschaft machte immer wieder kleine Stopps, um sich erneut zu sammeln, die Hunde und…