Anzeige

Wasserzell

Wasserzell (umgangssprachlich: Wasətsel) ist ein Ansbacher Ortsteil, der erstmals im Jahr 1303 als „Celle apud Onolspach“ Erwähnung fand. Man vermutet, dass der Ort als Wirtschaftshof durch das Stift St. Gumbertus gegründet wurde. Bis zur bayerischen Gebietsreform im Jahr 1972 gehörte Wasserzell zur damals noch bestehenden Gemeinde Neuses.

Das Dorf liegt an der Fränkischen Rezat. Gemeindeverbindungsstraßen führen nach Steinersdorf und, die B13 kreuzend, nach Strüth.

Anzeige

Anzeige