Anzeige

Elpersdorf

Elpersdorf (amtlich: Elpersdorf b.Ansbach, umgangssprachlich: Elbəschdorf) ist ein Ansbacher Ortsteil. Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde der Ort um 1288 als Eltwinsdorf, wobei sich der Name vermutlich von einem wendischen Siedler namens Eltwin abgeleitet hat.

Elpersdorf bildete vormals eine politisch eigenständige Gemeinde, zu der die Orte Dautenwinden, Dombach im Loch, Höfen, Käferbach (mit Aub, Käfermühle, Mittelmühle, Obermühle), Kurzendorf, Liegenbach, Mittelbach, Oberdombach, Windmühle (bei Elpersdorf) und Wüstenbruck gehörten. Erst mit der bayerischen Gebietsreform wurde der Ort 1972 eingemeindet.

Im Norden verläuft am Rande des Dorfes die B14, die nach Ansbach bzw. nach Neunstetten führt. Die Staatsstraße 2248 führt zur Anschlussstelle der A6 und nach Herrieden. Nach Dautenwinden, Dombach und Geisengrund gibt es Gemeindeverbindungsstraßen.

Im Ort steht die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Laurentius.

Vereine

Anzeige

Anzeige