Anzeige

Christ-König

Die katholische Pfarrei Christ-König betreut die Ansbacher Katholiken im Rügländer Viertel und den benachbarten Stadtteilen. Sie ist seit 1970 neben der Pfarrei St. Ludwig die zweite selbständige katholische Gemeinde in Ansbach.

Betreut wird Christ-König seit September 2013 von Pfarrer Dieter Hinz.

Skulptur von Waldemar Fritsch in der Ansbacher Christ-König-Kirche

Die achteckige Christ-König-Kirche wurde nach Plänen des Nürnberger Architekt Peter Leonhardt realisiert. Sie hat eine Höhe von 15 m, einen Umfang von 88 m und bietet 320 Sitzplätze. Am 13. Juni 1965 erfolgte die Konsekration des Gotteshauses durch den damaligen Erzbischof Dr. Dr. Josef Schneider, bei der Reliquien der Heiligen Clemens, Faustus, Christiana und des Bistumspatrons Kaiser Heinrichs in den Altar eingelassen wurden.

Im Anschluss an den Kirchenbau folgten ein Pfarrheim (Einweihung am 17. März 1968), das Pfarrhaus (im Juni 1967 bezogen) und der Kindergarten Christ-König, der am 23. Mai 1966 von Pfarrer Karl Jahnke eingeweiht wurde.

Leitung der Pfarrei
  • Pfarrer Anton Leopold, vom 01.01.1970 bis 31.08.1999 (vorher betreute er diesen Sprengel als Kaplan von St. Ludwig)
  • Pfarradministrator Ralf Scharf, vom 01.09.1999 bis 01.04.2001,
  • Pfarradministrator Otto Münkemer, vom 01.04. bis 31.08.2001,
  • Pfarrer Frank Gmelch, 01.09.2001 bis 13.10.2010 (wurde wegen der Beziehung zu einer Frau aus dem Dienst entlassen)
  • Pfarradministrator Hans Kern, vom 13.10.2010 bis 14.09.2013
  • Dieter Hinz, seit 15. September 2013

 Kontakt: Homepage

Anzeige

Anzeige