Anzeige

Petersaurach: +++ Unfallflucht – Verursacher im Rahmen der Fahndung gestellt +++

Am Freitagmittag, 25.09.2020 gegen 13:30 Uhr, geriet ein zunächst Unbekannter mit seinem Pkw auf der Bundesautobahn A 6, kurz nach der Anschlussstelle „Neuendettelsau“ in Fahrtrichtung Heilbronn, nach links auf das unbefestigte Bankett. Das Auto schleuderte deshalb, ehe es mit dem Heck in die Mittelleitplanke krachte. Dabei entstand rund fünfhundert Euro Sachschaden an der Leitplanke. Der Unfallverursacher fuhr anschließend auf den Pannenstreifen, um sich dort den Schaden an seinem Fahrzeug zu begutachten. Danach fuhr er allerdings weiter, ohne die Polizei zu verständigen oder sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Dabei hatte er offenbar nicht mit aufmerksamen Unfallzeugen gerechnet. Diese hatten den Unfallhergang beobachtet und telefonisch bereits die Ordnungshüter verständigt. Da sie der Einsatzzentrale der Polizei in Mittelfranken auch ein amtliches Kennzeichen nennen konnten, nahmen Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizei Ansbach die Fahndung auf. Nur wenig später konnte das Verursacherfahrzeug dann an der Anschlussstelle „Aurach“ gestoppt werden.

Gegen den  52-jährigen Fahrer aus Polen wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug wird von der Polizei mit rund 2.000 Euro beziffert. Für das Strafverfahren musste der Unfallverursacher auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen mittleren dreistelligen Geldbetrag als Sicherheit leisten, weil er im Bundesgebiet keinen festen Wohnsitz hat.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige