Anzeige

Und plötzlich ist alles anders

Ein lieber Mensch stirbt. Alles ist anders. Die Zeit bleibt stehen.

Wenn wir trauern, müssen wir annehmen, was war und was ist. Dafür braucht es Zeit, Ruhe und Menschen, die zuhören und da sind.

Das unterstützen Menschen aus verschiedenen Bereichen in der Stadt und im Landkreis Ansbach. Sie arbeiten in Beratungs-Stellen, ehrenamtlich als Trauer-Begleiter in Hospiz-Vereinen, auch in der Kirche. Sie helfen Menschen, mit dem Verlust zu leben und Frieden zu haben.

Es gibt Einzel-Gespräche, Trauer-Cafés, Gruppen für Trauernde, Selbst-Hilfe-Gruppen, dazu auch Andachten, Gedenk-Gottes-Dienste, Seelsorge.

All das kann helfen, um wieder zu Kräften zu kommen und dem Leben wieder zu vertrauen.

Bei der Kiss = Kontakt-und
Informations-Stelle für SelbstHilfe-Gruppen sind alle
Angebote für Trauernde
zusammen-gefasst,
im Internet unter
www.kiss-mfr.de,
Telefon: 0981/ 9722480

Text: Annette Lederer-Heer

Anzeige