Anzeige

Lena Meyer-Landrut erhält Auszeichnung an der Hochschule Ansbach

Auszeichnung gegen Cybermobbing

Im festlichen Rahmen des Bildungspreises, welcher einmal jährlich an der Hochschule Ansbach stattfindet, wurde am heutigen Dienstag, 2. Juli 2019, Lena Meyer-Landrut persönlich für ihre Initiative und Arbeit gegen Cybermobbing ausgezeichnet.

Der Bildungspreis der Hochschule Ansbach

Dieser Preis wird jedes Jahr thematisch einem anderem Schwerpunkt gewidmet. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro dotiert und fließt in die Bildungsprojekte der Preisträger. Außerdem wird ein Hörsaal für ein Jahr nach dem aktuellen Preisträger benannt. Preisträger werden Persönlichkeiten, die sich mit ihrer Bekanntheit für Bildung einsetzen und in diesem Bereich nachhaltig agieren und zu einer positiven Persönlichkeitsbildung beitragen.

Die Preisverleihung

Zur Preisverleihung wurden neben der Hauptperson auch einige Laudatoren eingeladen. Präsidentin der Hochschule Prof. Dr. Ute Ambrosius begrüßte die Gäste und PUK Studentin Frederike Hofmann moderierte die Veranstaltung.

Laudator war neben Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär auch Thomas Schreiber, deutscher Journalist und Programmleiter vom NDR und ARD. Er war im Jahr 2009 in der Jury der Show „Unser Star für Oslo“, mit der Lena bekannt wurde. Er gab an Lena eine Liebeserklärung zum Besten und betonte ihre authentische und bodenständige Art in der Öffentlichkeit.

Weiterer Laudator war der erst 14-jährige Lukas Pohland, der selbst schon unter Cybermobbing zu leiden hatte und daraufhin eine eigene Hilfshotline gegründet hatte. Er ist ein wahrer Experte auf dem Thema geworden und lässt einige erfahrene Redner alt aussehen. Seine Hotline steht betroffenen Kinder und Jugendlichen zur Seite, wobei die Besonderheit ist, dass die Beratung durch Gleichaltrige am Telefon stattfindet.

Freudig nahm Lena Meyer-Landrut den Scheck und die Auszeichnung entgegen und sagte einige Worte zu ihrem Projekt und ihrer ganz persönlichen Einstellung zu Cybermobbbing:

Anzeige

Die Einweihung des Lena-Hörsaals

Nach der Preisverleihung wurde der Hörsaal im neben gelegenen Gebäude eingeweiht. Hierbei konnten aus Platzmangel nur die geladenen Gäste teilnehmen. Den Laudatoren und Lena wurden dort noch einige Fragen gestellt. Vor allem Lena durfte Rede und Antwort stehen.

Moderatorin Frederike Hofmann fragte Lena nach der Meinung zu IHREM Hörsaal. Sehr ehrlich und ein bisschen schüchtern gab Lena zu, noch nie in einem Hörsaal gewesen zu sein und sie könne die Auszeichnung noch gar nicht richtig realisieren. Sie freue sich sehr über die Auszeichnung und sei glücklich, dass Cybermobbing zum Thema in der Öffentlichkeit gemacht wird.

Die Antwort auf die Frage, was ihr bei dem Thema noch wichtig wäre, könnt Ihr im untenstehenden Video anhören:

Nun bleiben nur noch Herzlichen Glückwunsch an Lena zu sagen und die Frage offen, wer wohl nächstes Jahr seinen Namen dem Hörsaal geben darf.


Artikel: Lena Meyer-Landrut erhält den Bildungspreis der Hochschule Ansbach 2019 (Ankündigung)

Anzeige

Anzeige