Anzeige

Kunstwerk „Alles im Fluss“ wird aufgrund der Witterung abgebaut

Ansbach, 30. November 2023 – Die Skulptur „Alles im Fluss“ hat durch die kaltnasse Witterung an Stabilität verloren und wird abgebaut. Die Ausstellung „Atelier im öffentlichen Raum“ fand von Ende April bis Anfang Oktober 2023 auf dem Ansbacher Schlossplatz statt.

Aufgrund der großen Aufmerksamkeit und der positiven Resonanz ziehen Stadt und Kunstbeirat ein positives Fazit.

Die Feuchtigkeit der letzten Wochen hat dazu geführt, dass sich einige Schraubverbindungen an der Skulptur gelöst haben. Im Rahmen der dauerhaften Überwachung des Zustands hat die Stadt entschieden, das Kunstwerk zunächst für Besucher zu sperren und im Laufe der nächsten Wochen abzubauen. Das temporäre Bestehen der Skulptur von Martin Steinert war immer Teil der künstlerischen Idee, wie Kulturreferentin Nadja Wilhelm erklärt: „Passend zum Namen ‚Alles im Fluss‘ werden wir das Holz Ansbacher Schul- und Kindergartengruppen als Werkstoff anbieten – nichts geht verloren“. „Obwohl die Skulptur bald nicht mehr als solche besteht, wird das Kunstprojekt also fortgesetzt. Wir freuen uns darauf, zu sehen, welche neuen Werke die Kinder und Jugendlichen aus dem Material schaffen“, so Wilhelm weiter.

Nach knapp sechs Monaten zieht der Kunstbeirat ein positives Fazit zur Ausstellung: Die Skulptur „Alles im Fluss“ habe mit dem Atelier im öffentlichen Raum zahlreiche Besucher und sehr viel positive Resonanz erfahren. Während des Aufbaus konnten Passanten Teil des Kunstwerks werden, indem sie eigene Botschaften auf den Latten hinterlassen haben. Aufschriften wie „Danke für diese Kunst“ oder „Ansbach – wir leben gerne hier“ zeigen den Stolz, den die Menschen mit der Arbeit Martin Steinerts verbinden.

Quelle: Pressemitteilung, Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige