Anzeige

Erste Jubiläumstour durch den Landkreis Ansbach – Zweite Jubiläumstour muss verschoben werden !

Ansbach, 10. Mai 2022 – Viele Blicke zogen 35 Frauen und Männer auf sich, die am vergangenen Samstag in einem historischen Bus im Landkreis Ansbach unterwegs waren. Zum 50-jährigen Bestehen des Landkreises Ansbach hatte die Volkshochschule zu dieser Jubiläumstour eingeladen.

Waghalsige Flugmanöver eines Weißkopfseeadlers bekamen die Teilnehmer der Jubiläumstour durch den Landkreis Ansbach im Jagdfalkenhof von Schloss Schillingsfürst zu sehen. Foto: Landratsamt Ansbach/Sascha Salvatori Wächtler

Vom Bahnhof Dombühl aus ging es zunächst nach Schillingsfürst. Dort erlebte die Gruppe nicht nur eine Führung durch das Schloss, sondern sah anschließend im Jagdfalkenhof zahlreiche Greifvögel in Aktion. Die Falkner waren unter anderem mit Schleiereule und Weißkopfseeadler Motive für zahlreiche Schnappschüsse.

Weiter ging es in die Natur. An der Quelle der Altmühl nahe Windelsbach erfuhren die Teilnehmer von Hermann Emmert Wissenswertes über Kulturlandschaft und Geschichte. Naturpark-Ranger Wolfgang Wenk lenkte den Blick auf die ökologische Vielfalt.

Bei Schmalzbrot und Wein klang die Fahrt nach einer Führung mit Jutta Gruber durch die Heilsbronner Klostermühle aus. „Man trifft selten Dozenten wie Frau Gruber, die es schaffen, so eine Lebensfreude und gleichzeitig geschichtliches Wissen zu vermitteln. Die Atmosphäre war einfach rundum angenehm“, lautete das begeisterte Fazit eines Teilnehmers. Auch vom Gefährt, einem Drögmüller Europullmann 256, Baujahr 1973, war die Gruppe angetan. Die kürzeren Fußmärsche boten aufgrund des hervorragenden Wetters eine schöne Abwechslung.

Im Jubiläumsjahr „50 Jahre Landkreis Ansbach“ gibt es noch ein weiteres Mal die Chance, den Landkreis Ansbach mit einem historischen Bus zu erkunden.

Die für Samstag, 28. Mai, vorgesehene zweite Jubiläumsrundfahrt mit einem historischen Bus durch den Landkreis Ansbach muss verschoben werden. Das hat die Volkshochschule des Landkreises Ansbach mitgeteilt. Grund sind unerwartete Instandsetzungsarbeiten am Bus, einem Drögmüller Europullmann 256, Baujahr 1973. Wann die Fahrt nachgeholt wird, steht noch nicht fest und wird rechtzeitig mitgeteilt. Bereits eingegangene Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit.

Für die Tour sind darüber hinaus noch Plätze frei.

Am Programm ändert sich nichts: Abfahrt ist um 9.30 Uhr am Bahnhof Triesdorf (Gemeinde Weidenbach). Von dort geht es zum Neubau des Beruflichen Schulzentrums in Triesdorf. Danach steht ein Abstecher ins deutschlandweit einzigartige Pinsel- und Bürstenmuseum Bechhofen auf dem Programm. Nach dem Mittagessen im Bechhöfer „Fischhaus“ fährt der historische Bus weiter nach Buch am Wald. Karlheinz Seyerlein wird den Teilnehmern erzählen, was alte Grenzsteine über die Geschichte verraten. Letzte Station ist die auch in der ersten Tour schon enthaltene Quelle der Altmühl nahe Windelsbach, ehe wieder der Bahnhof Triesdorf  angesteuert wird.

Anmeldung und weitere Informationen bei der Volkshochschule des Landkreises Ansbach:
Telefon 0981 468-6111 sowie www.vhs-lkr-ansbach.de.

Anzeige

Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten eine Ermäßigung von zehn Prozent auf die Teilnahmegebühr.

Quelle: Pressemitteilung, Landratsamt Ansbach

Anzeige

Anzeige