Anzeige

Die Stadt Ansbach feiert mit zahlreichen Veranstaltungen das Simon Marius Jubiläum

Ansbach, 23. Januar 2023 – Wer Richtung Schlossplatz über den Karl-Burkhardt-Platz schlendert, entdeckt recht schnell das Simon-Marius-Denkmal. Der Todestag des Ansbacher Mathematiker und Hofastronom Simon Marius, der 1609 die Jupitermonde entdeckt, jährt sich 2024 zum 400. Mal. Zusätzlich feiert die Stadt sein 450. Geburtstag. Viele verschiedene Veranstaltungen werden von vielen Akteuren dieses Jahr geplant und durchgeführt. 

Der Gunzenhausener Mathematiker, Arzt, Astronom und Kalendermacher Simon Mayr, der sich Marius nannte, war markgräflicher Hofmathematiker und Astronom in Ansbach. Er entdeckte gleichzeitig mit Galileo Galilei die Jupitermonde, veröffentlichte aber erst nach seinem berühmten Kollegen, der ihn daraufhin des Plagiats bezichtigte. Heute ist klar, dass Marius die Jupitermonde völlig unabhängig von Galilei entdeckt hat und seine Beobachtungen teilweise etwas genauer waren.

 

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Festakt zu Ehren von Simon Marius, 1573 – 1624
Mittwoch, 28. Februar, um  19 Uhr
Kulturzentrum am Karlsplatz, Karlshalle

Mit einem Auszug aus der Produktion „Shockheaded Peter – Der Struwwelpeter“ vom Theater Ansbach läuten wir das Simon Marius Jahr 2024 ein. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Blechbläser Ensemble des Gymnasiums Carolinum.

Das Kurztheater „Simon auf der Couch“ aufgeführt vom Verein ART & Friedrich e.V. zeigt Simon Marius – einen erstklassigen Astronomen, der vor 400 Jahren gestorben ist, zeitlebens und darüber hinaus immer nur der
Zweite war.

Frühjahrskonzert
Samstag, 9. März, um 19 Uhr
Onoldiasaal

Eine musikalische Reise durch die Sternenwelt des Stadt- und Jugendblasorchesters Tickets unter www.reservix.de

Vortrags- und Ausstellungsreihe

„Herrscher und Himmelsdeuter. Simon Marius am Markgrafenhof zu Ansbach“
Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr
Markgrafenmuseum, Kaspar-Hauser-Platz 1

Vortrag von Museumsleiter Dr. Wolfgang Reddig und Ausstellungseröffnung
In der Ausstellung können zwei originale Erd- und Himmelsgloben aus der Residenz bewundert werden. Die Ausstellung wird bis Ende Mai 2024 im
Markgrafenmuseum gezeigt.

„Wohlklang und koperneckische Wendungen“
Donnerstag, 11. April um 19 Uhr
Tagungszentrum Onoldiasaal, Simon-Marius-Saal
Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €

Musikalischer Dialog des Jazzpianisten Dieter Köhnlein mit Wortbeiträgen zum Thema „Simon Marius und die copernicanische Wende“ vom Präsidenten der Simon Marius Gesellschaft, Herrn Pierre Leich.

„Astronomie heute – 400 Jahre nach Simon Marius“
Donnerstag, 16. Mai um 19 Uhr
Gotische Halle (Stadthaus), Joh.-Seb.-Bach-Platz 1

Vernissage der Fotoausstellung des Fotoclubs Ansbach und Vortrag von Dipl.-Ing. Werner Rudolf (Naturwissenschaftlicher Verein Ansbach)

„Simon Marius im Spiegel der Bibliotheksbestände in Ansbach und München“
Donnerstag, 13. Juni um 19 Uhr
Staatl. Bibliothek, Reitbahn 5

Vortrag von Dr. Wolfgang-Valentin Ikas
(Werke Marius und andere astronomische Publikationen
der Zeit)

„Himmelsbeobachtungen in Ansbach – damals und heute“
Donnerstag, 12. September | 19 Uhr
Kunsthaus, Reitbahn 3

Fotoausstellung Rainer Adolf

„Das Fürstentum Brandenburg-Ansbach im konfessionellen Machtspiel. Staat, Politik und Repräsentation unter Markgraf Joachim Ernst 1603 – 1625 zur Zeit von Simon Marius.“
Donnerstag, 10. Oktober um 19 Uhr
Retti-Palais

Vortrag von Prof. Dr. Georg Seiderer

Für Kinder und Jugendliche

Bilderbuchkino „Mozart & Robinson und der Zauber des Käsemonds“
Samstag, 20. April um 15 Uhr

Stephanie Heinrich liest das Bilderbuchkino „Mozart & Robinson und der Zauber des Käsemonds“, geschrieben von Guni Herget und illustriert von Nikolai Renger. Im Anschluss werden Raketen gebastelt.
Der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder von 4– 8 Jahren.

Reise zu den Sternen – Kindererlebnisführung
Samstag, 23. März um  18 Uhr
Freitag, 8. November um 18 Uhr
Samstag, 16. November um 18 Uhr
Foyer Theater Ansbach

Auf unserer Reise entlang der Planeten des Sonnensystems gibt es allerlei Wissens- und Staunenswertes über Himmel, Erde, Mond, Sterne, Raumfahrt und natürlich über Simon Marius, den berühmten Ansbacher Hofastronomen.

„Monde, Galaxien und schwarze Löcher“
Donnerstag, 28. September
Mittwoch, 2. Oktober
Junge Kunstschule

Das Kunsthaus Reitbahn 3 verwandelt sich in ein fantastisches Planetarium. Die selbstgestalteten Himmelskörper können am Freitag, 27.09.2024 ins Kunsthaus gebracht werden und werden dann geheimnisvoll in Szene gesetzt. Eine Kooperation der Friedrich-Güll-Schule, Hennenbacher Grundschule, Waldschule, Evangelischer Schule und JUKS Ansbach.
Sie möchten als Schule mitwirken? Melden Sie sich gerne bei juks@kulturforum-ansbach.de.

Simon Marius Pop-up Sternenwarte der Sternenfreunde Brombachsee e.V.
Donnerstag, 28. September ab 19:30 Uhr
Reitbahn

Der Ansbacher Hofastronom erblickte auf der Residenz die Jupitermonde fast zeitgleich mit Galileo Galilei. Mit der Pop-up Sternenwarte haben kleine und große Astronomen die Möglichkeit in Simon Marius Fußstapfen zu treten und wie er einst von der Reitbahn aus in den Himmel zu blicken. Mit dem  kleinen Planetenweg gibt es zudem viel Wissenswertes rund um das Thema
Astronomie, Himmel, Planeten und Sterne zu erfahren.

SIMON-MARIUS-TAG am Simon-Marius-Gymnasium
Donnerstag, 14. März, ab 14.30 Uhr

Infos: Homepage Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige