Anzeige

Bild für Gumbertus-Kirche in Ansbach

Als ich im Urlaub in Edinburgh in Schottland war, habe ich ein Bild entdeckt. Es hing dort in einer Ausstellung der National-Galerie. Das Bild wurde ursprünglich für die Gumbertus-Kirche in Ansbach gemalt. Es ist Teil eines drei-teiligen Altars. Man nimmt an, dass Schüler von Albrecht Dürer es gemalt haben.

Es zeigt Jesus nach seiner Kreuzigung. Er wird von seinen Freunden und Verwandten ins Grab gelegt. Alle sind traurig und beweinen den Tod von Jesus.

An der Seite sind ein Mann und eine Frau zu sehen. Sie sind auf den Knien. Es sind Susanna von Bayern und ihr Mann. Er heißt Kasimir und ist der Mark-Graf von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach. Beide haben das Bild in Auftrag gegeben. Vielleicht, um an ihre Hochzeit im Jahr 1518 zu erinnern? Kasimir und Susanna tragen einen goldenen Anhänger des Schwanen-Ordens. Danach ist die Schwanen-Ritter-Kapelle in Ansbach benannt.

Text: Ulrike Hansen

Foto: Reinhard Hansen

Anzeige