Anzeige

Abschied nach über 30 Jahren

Chefarzt Dr. Reiner Weisenseel geht in den Ruhestand

Ansbach, 5. Mai 2023 – Über 30 Jahre prägte er die Entwicklung des Bezirksklinikums Ansbach und der Bezirkskliniken Mittelfranken – Ende April ging Dr. Reiner Weisenseel, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation, in den Ruhestand. Die Stelle als kommissarischer Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation übernimmt Dr. Karlheinz Endres.

Es ist selten, dass ein Arzt nahezu seine gesamte Laufbahn in einer Klinik verbringt. Dr. Reiner Weisenseel hat dies getan. Über 30 Jahre lang war er im Bezirksklinikum Ansbach für zahlreiche Patientinnen und Patienten da und bildete viele Assistenzärztinnen und -ärzte aus. Mit seinem Fachwissen und seiner Leidenschaft trieb er die Weiterentwicklung der Klinik für Geriatrische Rehabilitation und damit auch der Bezirkskliniken Mittelfranken voran – in medizinischer und organisatorischer Hinsicht.

Dr. Reiner Weisenseel ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie. Der gebürtige Unterfranke studierte Medizin an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg und trat 1988 als Assistenzarzt ins Bezirksklinikum Ansbach ein. 1991 promovierte er über die Beteiligung der Heil- und Pflegeanstalt Ansbach an der Euthanasie in der NS-Zeit.

1996 wechselte er ans Klinikum Bayreuth, kam aber nach zwei Jahren in das Bezirksklinikum Ansbach zurück und wurde Oberarzt in der Klinik für Geriatrische Rehabilitation. Im April 2012 übernahm er zusätzlich die Leitung der Akutgeriatrie bei ANregiomed. Am 1. Januar 2013 wurde Dr. Reiner Weisenseel Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation am Bezirksklinikum Ansbach.

Auch außerhalb der Bezirkskliniken Mittelfranken war seine Expertise und sein Fachwissen gefragt. Er engagierte sich im Geriatrieforum Ansbach oder im Förderkreis Geriatrie Ansbach e.V. als ärztlicher Beirat. Auch das Thema seiner Doktorarbeit, die Verbrechen an Menschen mit seelischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen in der damaligen Heil- und Pflegeanstalt Ansbach, ließ ihn ein Leben lang nicht los. Als Redner erinnerte er an die NS-Verbrechen und das Leid vieler, unschuldiger Menschen. Mit dieser Aufarbeitung der schrecklichen Vergangenheit trug er dazu bei, dass sich das Rad der Geschichte nicht rückwärts dreht.

„Mit Dr. Reiner Weisenseel verabschieden wir uns von einem Chefarzt, der immer ein Aushängeschild der Bezirkskliniken Mittelfranken war und viel zum Erfolg unseres Klinikverbunds beigetragen hat“, sagt Dr. Matthias Keilen, Vorstand der Bezirkskliniken Mittelfranken. „Wir bedanken uns für seinen unermüdlichen Tatendrang, seinen Einsatz in der ärztlichen Nachwuchsarbeit, sein gesellschaftliches Engagement und vieles mehr. Für seinen Ruhestand wünschen wir ihm alles Gute.“

Quelle: Pressemitteilung, Bezirkskliniken Mittelfranken

Anzeige

Anzeige