Anzeige

Wieseth: +++ Staatsstraße 2248 zwischen Häuslingen und Wieseth ist fertig +++

Das Staatliche Bauamt Ansbach gab die Staatsstraße 2248 zwischen Häuslingen und Wieseth deutlich früher als geplant wieder für den Verkehr frei. Die Umleitung über Reichenau und Sachsbach damit wurde wieder aufgehoben. Die Verkehrsfreigabe erfolgt im kleinsten Kreis der Beteiligten am Freitag, 05.11.2021 um 13 Uhr. Auch für den Radverkehr ist mit dem begleitenden Radweg die letzte Lücke zwischen Herrieden und Wieseth geschlossen.

Am 26.07.2021 wurde mit den Bauarbeiten sowohl an der Staatsstraße 2248 als auch am begleitenden Rad- und Wirtschaftsweg begonnen. Die Staatsstraße wurde auf einer Länge von 1,4 km komplett ausgebaut und neu hergestellt. Zusätzlich wurde im Ortsbereich von Häuslingen auf rund 440 m die Fahrbahndeckschicht erneuert. Im Bereich der Anbindung des Ortsteils Deffersdorf wurde durch den Bau einer Linksabbiegespur die Verkehrssicherheit deutlich erhöht.

Parallel zur Staatsstraße wurde ein Radweg gebaut und durch die Gemeinde Wieseth finanziert. Durch diesen Lückenschluss sind die Gemeinde Wieseth und die Stadt Herrieden für den Radfahrer deutlich näher zusammengerückt.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme, die damit mit dem bereits im November 2019 fertig gestellten Bauabschnitt 1 auf insgesamt 2,04 km ausgebaut wurde, liegen bei rund 4,3 Mio. € und werden anteilig vom Freistaat Bayern und der Gemeinde Wieseth getragen. Der Kostenanteil der Gemeinde wird durch die Regierung von Mittelfranken höchstmöglich gefördert.

Die Bauzeit konnte durch die gute Zusammenarbeit mit der beauftragten, leistungsfähigen Firma und der Gemeinde Wieseth deutlich verkürzt werden. Das ursprünglich für Mitte 2022 geplante Bauende konnte so auf den 05.11.2021 vorgezogen werden. Somit wurde die Belastung für die Anwohner der Baumaßnahme
und der Umleitungsstrecke auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Ein Wermutstropfen ist aber, dass durch die schnelle Baudurchführung die abschließenden Markierungsarbeiten in eine sehr ungünstige Jahreszeit fallen und daher, abhängig von der Witterung, erst in den nächsten Tagen abgeschlossen werden können.

Das Staatliche Bauamt Ansbach bedankt sich bei den Verkehrsteilnehmern und allen Betroffenen für das gezeigte Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Besonderer Dank gilt aber auch der bauausführenden Firma aus Crailsheim und dem die Maßnahme planenden und betreuendem Planungsbüro aus Herrieden.

Quelle: Staatliches Bauamt Ansbach

Anzeige

Anzeige