Anzeige

Nürnberg: +++ Blockadeaktion in Nürnberger Innenstadt aufgelöst +++

(999)

Am Dienstagnachmittag (16.08.2022) kam es in der Nürnberger Innenstadt zu einer Blockadeaktion von Klimaaktivisten. Einsatzkräfte der Polizei lösten die nicht angezeigte Versammlung auf.

Gegen 12:00 Uhr betraten mehrere Personen zeitgleich die Fahrbahnen am Bahnhofsplatz. In der Folge klebten sich 16 Personen auf der Fahrbahndecke fest oder befestigten sich in einigen Metern Höhe an Gegenständen wie dortigen Ampel- und Oberleitungsmasten sowie eigens mitgebrachten Dreibeinen aus Metall. Darüber hinaus ließen sich weitere Personen mit Transparenten und anderen Kundgebungsmitteln auf der Fahrbahn nieder, um den Fahrzeugverkehr zu blockieren.

Einsatzkräfte der Polizei sperrten den betroffenen Bereich umgehend ab. Der Fahrzeugverkehr wurde weiträumig umgeleitet. Die Fahrzeuge, die unmittelbar von den Aktivisten blockiert worden waren, konnten nach Eintreffen der Polizei nach und nach ausgeleitet werden. Zu länger andauernden Verkehrsbehinderungen im direkten Umfeld des Hauptbahnhofs kam es auf Grund der zügigen polizeilichen Maßnahmen anschließend nicht mehr.

Die Polizei wertete die Blockadeaktion als nicht angezeigte Versammlung und löste diese auf. Bereits hinzugezogene Einsatzkräfte der Nürnberger Berufsfeuerwehr unterstützten die Polizeibeamten dabei, indem sie festgeklebte Personen von der Fahrbahn lösten oder mit einer Drehleiter zu Boden brachten. Die Arbeiten der Einsatzkräfte wurden durch den Rettungsdienst sowie einen Notarzt medizinisch begleitet. Eine Person, die sich am Metallrohr eines Dreibeins festgeklebt hatte, musste mit hydraulischem Gerät von der Konstruktion getrennt werden. Um das restliche Metallstück von der Hand der betroffenen Person zu lösen, brachte der Rettungsdienst diese im Anschluss in ein Krankenhaus.

Im Zuge der Einsatzmaßnahmen konnte die Fahrbahn in Richtung Bahnhofstraße um 13:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Straße in Fahrtrichtung Plärrer blieb bis zum Ende der polizeilichen Maßnahmen gegen 15:00 Uhr gesperrt. Ebenso musste der Straßenbahnverkehr auf dem Bahnhofsplatz für die gesamte Dauer des Einsatzes eingeschränkt werden.

Die Einsatzkräfte der Polizei führten die an der Blockadeaktion beteiligten Personen einer Identitätsfeststellung zu. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei leitet wegen des Verdachts der Nötigung entsprechende strafrechtliche Ermittlungsverfahren ein. Nach aktuellem Kenntnisstand wurden während des Einsatzes weder Kräfte von Polizei und Feuerwehr noch Aktivisten verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige