Anzeige

Gesamtbeirat von Diakoneo wählt neuen Vorstand

Neuendettelsau, 16.09.20222 Der Vorstand des Gesamtbeirates der Menschen mit Behinderung bei Diakoneo ist neu gewählt. Am Dienstag haben die 16 Mitglieder des Beirats aus ihrer Reihe vier Personen bestimmt, die organisatorische Aufgaben übernehmen und als Ansprechpartner nach innen wie nach außen fungieren.

André Schleiernick, Sabine Künzner, Arnd Lechner und Patrick Garcia werden für die nächsten vier Jahre die Vorstandarbeit im Gesamtbeirat leisten. Am Dienstag waren sie im Kapitelsaal in Neuendettelsau dafür gewählt worden. Während alle anderen wiedergewählt worden sind, ist Patrick Garcia neu im Gremium. Es ist wichtig für die Bewohner und Beschäftigten, dass sie eine Stelle haben, der sie vertrauen“, sagt er nach der Wahl. Gesamtbeirat und Vorstand diskutieren Themen, die die Menschen in den Wohngruppen und Werkstätten bewegen. Corona war in den vergangenen zwei Jahren ein bestimmendes Thema. „Wir haben uns eingesetzt, dass die Hygienerichtlinien nicht ständig verändert werden“, sagt Sabine Künzner. Arnd Lechner erinnert an das wichtige Thema Fachkräftemangel. Den spüre man in den Wohngruppen immer wieder. Ein Thema, das die vier neu Gewählten auch in der Zukunft beschäftigen wird.

Aufgabe des Gesamtbeirats ist die Vertretung aller Menschen mit Behinderung, die in Einrichtungen von Diakoneo wohnen oder arbeiten. 16 Bewohner und Werkstattvertretungen haben jeweils einen Delegierten in den Gesamtbeirat für vier Jahre entsandt. Der Beirat soll den Austausch unter den Einrichtungen fördern, Wissen teilen und die Vertretungen in den Einrichtungen bei Problemen unterstützen. Alle zwei Jahre trifft sich das Gremium zu einer zweitägigen Klausur, um die bisherige Arbeit zu bewerten, bei Bedarf neu auszurichten und wichtige Themen in den Fokus zu nehmen. Zu seinen wichtigen Aufgaben gehören auch regelmäßige Gespräch mit der Leitung des Dienstes für Menschen mit Behinderung bei Diakoneo.

Der GesamtbeiratVorstand selbst bereitet die vier bis sechs regulären Sitzungen des Gesamtbeirats pro Jahr vor, erledigt organisatorisches und steht den Leitungen im Geschäftsfeld Dienste für Menschen mit Behinderung als Ansprechpartner zur Verfügung. Er vermittelt bei Problemen und ist Ansprechpartner für alle Bewohner und Beschäftigte der Werkstätten.

Aus dem Beirat heraus engagieren sich manche Mitglieder auch über die Grenzen von Diakoneo hinweg. Sabine Künzner arbeitet seit knapp drei Jahren im Beirat der Menschen mit Behinderung des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe (BeB) mit und vertritt die Belange der Bewohner und WerkstattBeschäftigten deutschlandweit.

Info: Diakoneo

Anzeige