Anzeige

Blindgängerfund am Bahnhof Ansbach

Ansbach, 9. Juli 2021 – Am heutigen Freitagmorgen, 9. Juli 2021, ist am Bahnhof Ansbach im Rahmen der aktuellen Bauarbeiten eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden.

Die amerikanische Fliegerbombe verfügt über Aufschlagzünder und liegt in einer Baugrube am Gleis 1 und 2.  Der Sprengmeister hat einen Evakuierungsradius von 500 Metern festgelegt. Das Gebiet wird von folgenden Kreuzungen umgeben: Mathias-Oechsler-Straße / Bahnhofsstr., Philipp-Zorn-Straße / Bandelstraße, Louis-Schmetzer-Straße / Heilig-Kreuz-Straße Promenade / Herrieder Tor und Schlossstraße. In dem Gebiet sind ca. 2500 Anwohnerinnen und Anwohner gemeldet. Die  Räumung soll bis 13 Uhr erfolgen. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, das Gebiet zu verlassen und sich bei Verwandten, Freunden oder Bekannten unter den bestehenden Corona-Regeln einzufinden. Personen, die diese Möglichkeit nicht haben, können in die Turnhalle Gymnasium Carolinum an 11 Uhr gehen. Personen, die coronapositiv sind, werden in einer gesonderten Unterkunft im Tagungszentrum Onoldia (Simon-Marius-Saal) untergebracht, Personen die in Quarantäne sind im Kaspar-Hauser-Saal (ebenfalls Tagungszentrum Onoldia). Die Entschärfung ist für 17 Uhr geplant.

Die Stadt Ansbach hat ein Bürgertelefon geschaltet. Es ist unter den Telefonnummern 0981/ 51-401 besetzt.

Quelle: Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige