Anzeige

Wo kommen eigentlich diese Weihnachtskugeln her?

Blasen - Tauchen - Beschriften | Das sind die Stadien, die eine Kugel durchläuft

Foto: Luise Mortag

Diese Frage können wir zumindest für die Weihnachtskugeln auf dem Fränkischen Weihnachtsmarkt in Ansbach klären. Roland Glowania ist der Mann der Kugeln, egal ob klein oder groß, beschriftet oder einfarbig. Diese Tradition ist seit 59 Jahren in Familienhand.

Nächstes Jahr feiert Roland Glowania seinen 60. Geburtstag, und die Familientradition auch. Das kann nur ein gutes Omen sein. Und auch wir wollten richtige Unikate vom Profi zu Weihnachten, und so ist Roland für Fränkischer.de aktiv geworden. 50 Kugeln wurde mit einer Größe von 10 cm Durchmesser geblasen, dann in knalliges weihnachtliches Rot getaucht. Nach dem Trocknen kommt das Beschriften, die wahre Kunst: Fein, in exakten Strichen wurden so die Kugeln in Druckbuchstaben „Fränkischer“ mit dem Logo verziert – echte Handarbeit!

So kann man sich auch vorstellen, welche Mühe und Kunst in jeder einzelne Kugel von Roland Glowania steckt. Er bietet Kugeln ab 5 cm an, die Größten haben einen Durchmesser von 12 cm. So ist es auch verständlich, dass solch eine Kugel auch gerne mal 25 Euro kostet. Dies ist dann aber auch ein ganz spezieller Schmuck für den Weihnachtsbaum.

Und wie verbringt der Mann, der quasi rund ums Jahr Weihnachten das eigentliche Weihnachtsfest? – „Am Mittag des 24. verräume ich als allererstes noch die Kugeln und mache unseren Stand klar, danach heißt es ab aufs Sofa, wo mir nach der langen und anstrengenden Vorweihnachtszeit schnell die Augen zufallen. Wirklich Weihnachten ist dann für mich meist erst ab dem 25.12,“ erzählt Roland Glowania.

Und in diesem Sinne sagen wir noch einmal Dankeschön für die klasse „fränkischen“ Weihnachtskugeln und wünschen ein wunderschönes und ruhiges Weihnachten.


Schausteller:
Roland Glowania
Alte Poststraße 28
91590 Bruckberg
Mobil: +49 171 4856045
E-Mail: glowania.schausteller@gmx.de

Anzeige