Anzeige

Stadtwerke Ansbach geben die EEG-Entlastung an ihre Stromkunden weiter – die Gaspreise werden angepasst

Ansbach, 9. Mai 2022 – Aufgrund der immer weiter steigenden Gaspreise an den Handelsmärkten ist es für die Stadtwerke Ansbach unvermeidbar, die Erdgaspreise anzupassen. Der Energiepreis erhöht sich deshalb zum 1. Juli 2022 um 3,25 ct/kWh netto (3,87 ct/kWh brutto). Der Grundpreis bleibt unverändert.

Die Verteuerung der Energiepreise ist allgegenwärtig, viele Energieversorger haben die Preise für Strom und Gas bereits erhöht bzw. eine Verteuerung angekündigt. „Seit Herbst 2021 steigen die Energiepreise in Folge hoher Nachfrage bei einem gleichzeitig knappen Angebot deutlich an.“, erklärt Pressesprecher Robert Hlava. „Der Krieg in der Ukraine ist ein zusätzlicher starker Preistreiber.“, führt Hlava weiter aus.

Die Stadtwerke werden ihre Kunden in den nächsten Tagen über die Preisänderung schriftlich informieren. Damit es bei der Jahresabrechnung keine böse Überraschung gibt, passen die Stadtwerke die monatlichen Abschläge ihrer Kunden automatisch an.

Anders stellt sich die Situation beim Strom dar. Hier wird die EEG-Umlage zum 01.07.2022 abgeschafft. Das bedeutet, dass jede kWh-Strom um 3,723 Cent netto (4,430 Cent / kWh brutto) günstiger wird. Die Stadtwerke Ansbach geben diese Entlastung vollständig an ihre Kunden weiter.

Quelle:  Pressemitteilung, Stadtwerke Ansbach

Anzeige

Anzeige