Anzeige

Schnelldorf: +++ Vergewaltigung nach Diskothekenbesuch – Öffentlichkeitsfahndung +++

+++ Update 22. September 2023 +++

Die gesuchten Personen haben sich selbst bei der Polizei gemeldet. – Vielen Dank für die Mithilfe


(1091)

Die Kriminalpolizei Ansbach ermittelt gegen mehrere bislang unbekannte Männer, die am Sonntag, 08. Mai 2022 im Anschluss an einen Diskothekenbesuch eine Frau in Schnelldorf vergewaltigt haben sollen. Die Beamten bitten im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 05:00 Uhr wählte die Frau den Polizeinotruf und bat um Hilfe, nachdem sie kurz zuvor Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden war. Die Frau gab an, dass nach einem Besuch in der Diskothek in der Nikolaus-Otto-Straße mutmaßlich mehrere Männer im Bereich eines nahegelegenen Flurbereinigungswegs gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt haben. Als alarmierte Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Feuchtwangen am Tatort eintrafen, waren die Männer bereits geflüchtet. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg.

Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei übernahm in der Folge die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Vergewaltigung. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ansbach haben die Beamten bis heute eine Vielzahl an Spuren ausgewertet, verschiedene Zeugen befragt und kriminaltechnische Untersuchungen veranlasst. Die Ermittlungsmaßnahmen haben bisher jedoch nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen geführt.

Die Ermittlungen ergaben, dass sich die Frau in den Stunden vor der Tat mit vier unbekannten Männern in der Diskothek aufgehalten hatte. Diese können möglicherweise wichtige Angaben zur Tat machen. Daher wenden sich die Ermittler nun mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kann Angaben zur Identität der Männer machen?
  • Wer hat in der betreffenden Nacht Fotos oder Videos gemacht, auf welchen die abgebildeten Personen zu sehen sind?
  • Wer hat Wahrnehmungen zu dem Übergriff gemacht und kann hierzu sachdienliche Hinweise geben?

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 entgegen.

Quelle und Fotos; Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige

Anzeige