Anzeige

Haushalt für 2022 von der Regierung genehmigt

Die Regierung von Mittelfranken hat den Haushalt der Stadt Ansbach für das Jahr 2022 genehmigt. „Dank der schnellen Genehmigung des Haushaltes können wir nun wieder ohne Einschränkungen agieren und unsere geplanten Investitionsmaßnahmen angehen“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Deffner. „Die Haushaltsgenehmigung erfolgte zudem ohne Auflagen“, ergänzt Kämmerer Christian Jakobs.

Die größeren Investitionsmaßnahmen in diesem Jahr sind unter anderem der Neubau der Grundschule Schalkhausen, die Fortführung der Sanierung der Urlasstraße, die Erweiterung der Kindertagesstätte Brodswinden und der Bau von Wohnungen in der Fischerstraße. Zu den größeren laufenden Verpflichtungen gehören unter anderem Trägerausgleiche bzw. Zuschüsse für ANregiomed, den Ansbacher Busverkehr aber auch das Theater Ansbach.

Mit einem Haushaltsvolumen in Höhe von 177 Millionen Euro übersteigt der Haushalt 2022 erneut die Volumina der Vorjahreshaushalte. Zur Finanzierung dieses Haushaltes sind Kreditaufnahmen in Höhe von rund 10 Millionen Euro eingeplant. „Eine solche Summe ist notwendig, da, auch wenn in 2021 die Gewerbesteuereinnahmen besser ausfallen sind, als geplant, in 2022 die Einnahmeerwartungen der Vorvorjahre unterschritten werden“, so Jakobs.

Quelle: Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige