Anzeige

Feuchtwangen: +++ Auffahrunfall – ein Verletzter +++

Am Dienstagvormittag, 21.06.2022 war es im benachbarten Baden-Württemberg auf der Bundesautobahn A 6 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Sattelzügen gekommen. Deshalb staute sich der Verkehr über die Landesgrenze hinweg bis nach Westmittefranken.

Zwischen der Tank- und Rastanlage „Frankenhöhe – Nord“ und der Anschlussstelle „Feuchtwangen – Nord“ kam der Schwerlastverkehr auf der rechten Fahrspur nur im Schritttempo voran, während der Verkehr auf der linken Fahrspur streckenweise geflossen ist. Dort waren gegen 09:25 Uhr ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Hof an der Saale sowie eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Ansbach unterwegs. Als dann plötzlich und unvermittelt ein Lkw von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte, musste der Oberfranke stark abbremsen. Die Fahrerin hinter ihm konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit ihrem Auto auf das stehende auf. Dabei wurde die Unfallverursacherin verletzt, weshalb sich nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle ins Klinikum Rothenburg ob der Tauber eingeliefert worden ist. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird von der Polizei mit insgesamt rund 5.000 Euro beziffert. Beide Pkw mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige