Anzeige

Ein „brandheißer“ Abend für die Feuerwehr!

Landestheater zeigt Vorstellung von „Brandheiß – Gelöscht wird später“ für Freiwilllige Feuerwehren

Dinkelsbühl, 10. Juni 2024 – Am Donnerstag, den 06. Juni um 19.30 Uhr zeigte das Landestheater auf der überdachten Freilichtbühne am Wehrgang (Altrathausplatz 12, 91550 Dinkelsbühl) eine Vorstellung von „Brandheiß – Gelöscht wird später“ für die Freiwilligen Feuerwehren aus Dinkelsbühl und Umgebung, für die Freiwilligen des Technischen Hilfswerks Dinkelsbühl und vom Bayerischen Roten Kreuz Dinkelsbühl. Zu dem Termin hatten die Stadt Dinkelsbühl und Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer eingeladen. Etwa 290 Mitglieder von 21 verschiedenen Ortsfeuerwehren nahmen an der Veranstaltung teil, ebenso wie Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer, Bürgermeisterin Nora Engelhard, Intendant Peter Cahn, Kreisbrandrat Thomas Müller, Kreisbrandinspektor Willi Hofmann, Kreisbrandmeister Wolfgang Wiedenmann und der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Dinkelsbühl, Frank Kloos.

Nach einem Sektempfang hielten Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer, Intendant Peter Cahn und Kreisbrandrat Thomas Müller kurze Ansprachen, bei denen sie das hohe Engagement der Freiwilligen hervorhoben. Die Einladung zur Vorstellung sei ein kleines Dankeschön für die tägliche Arbeit und Hilfe der Freiwilligen. Alle anwesenden Freiwilligen erschienen in Dienstuniform. Zudem hatten einige Freiwillige Feuerwehren ihre Standarte mitgebracht. In dem Theaterstück „Brandheiß – Gelöscht wird später“ von Jette Findeisen geht es um drei Feuerwehrmänner, die mit ungewöhnlichen Methoden versuchen, ihre Ortsfeuerwehr vor dem Aus zu bewahren. Neue Mitglieder sollen mithilfe einer Pole Dance-Show angeworben werden. Bei dem Termin am 06.06. wurde auch der Feuerwehrkalender verkauft, den die Stadt Dinkelsbühl, das Landestheater und die Freiwillige Feuerwehr Dinkelsbühl erstellt haben. Der Kalender ist beim Touristik Service Dinkelsbühl (Haus der Geschichte), beim EDEKA Ammon, nach den Vorstellungen von „Skandal im Sperrbezirk“, „Arsen und Spitzenhäubchen“ und „Brandheiß – Gelöscht wird später“, an der Abendkasse und beim Kartenvorverkauf des Landestheaters erhältlich. Der Gewinn aus dem Kalenderverkauf geht an die Freiwillige Feuerwehr Dinkelsbühl.

Inhalt von „Brandheiß – Gelöscht wird später“
Der heißeste Mädelsabend der Stadt
Für alle, die sich im vergangenen Sommer an „Landeier – Bauern suchen Frauen“ erfreut haben, gibt es auch zu den Sommerfestspielen 2024 wieder viel zu sehen: „Brandheiß – Gelöscht wird später“ lässt vor allem Frauenherzen höher schlagen. Drei Männer versuchen mit unkonventionellen Methoden ihr Dorf vor dem Aussterben zu bewahren. Diesmal heißen sie Klaus, Claas und Hans und sind Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr. Als diese den Bach runtergeht, nicht nur die Mitglieder ausbleiben, sondern auch das Einsatzfahrzeug die Männer – durch ihre Tollpatschigkeit – verlässt, bekommen die drei von Hans‘ Tochter Annika Hilfe bei der Rettung der dorfeigenen Feuerwehr. Sie hat die zündende Idee: eine Pole Dance-Show und heiße Werbefotos mit den Brandschützern. Doch diese erfordern Model-Talent, Mut und Akrobatik-Künste… Ob die Jungs das wohl alles aufbringen?

Termine
Premiere: 04.06.2024 – 19.30 Uhr
weitere Termine: 05.06.-09.06. | 25.06.-30.06. | 16.07.-21.07. | 06.08.-09.08. | 11.08. | 15.08.-17.08. jeweils um 19.30 Uhr
Seniorenvorstellung: 29.06. um 15.00 Uhr

Karten
Karten gibt es im Vorverkauf, telefonisch unter 09851 / 58 25 27-27, persönlich im Theater im Spitalhof, Dr.-Martin-Luther-Str. 10, 91550 Dinkelsbühl, im Internet unter www.landestheater-dinkelsbuehl.de sowie bei diversen externen VVK-Stellen.

Weitere Infos und Termine unter:
https://www.landestheater-dinkelsbuehl.de/stuecke/sommerfestspiele-2024/brandheiss-geloescht-wird-spaeter