Anzeige

Ansbach: +++ Warnung vor falschen Bankmitarbeiter +++

(799)

Ende letzter Woche (23./24.06.2022) wurden im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach mehrere Betrugsfälle durch falsche Bankmitarbeiter zur Anzeige gebracht. Die Polizei warnt davor, sensible Daten am Telefon herauszugeben.

In mindestens drei Fällen erhielten Personen in Westmittelfranken zunächst Kurzmitteilungen auf ihr Handy, dass sie ihre Kontodaten aktualisieren oder ein Sicherheitsupdate installieren sollten. Tags darauf rief ein angeblicher Bankmitarbeiter an und bezichtigte die Kurzmitteilungen als Betrugsmasche und er bräuchte jetzt eine Transaktionsnummer, um betrügerische Abbuchungen vom Konto der Opfer zu verhindern.

So gelangten die Unbekannten an die Kontozugangsdaten ihrer Opfer und generierten mit den erhaltenen TAN-Nummern Überweisungen an sich selbst. Der angerichtete Vermögenschaden beläuft sich in den drei Fällen auf mehrere tausend Euro.

Die Polizei warnt dringend davor, sensible Daten über Vermögensverhältnisse, Bankdaten oder gar TAN-Nummern am Telefon preiszugeben. Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten, beenden Sie das Gespräch und rufen selbst unter der Ihnen bekannten Rufnummer bei Ihrer Hausbank an. Verständigen Sie bitte umgehend die Polizei.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige