Anzeige

Schillingsfürst: Tatverdächtigen zu Internetbetrug ermittelt +++

Nachdem ein 18-jähriger Kaufinteressent vor wenigen Wochen im Internet ein passendes Angebot für Schuhe gefunden hatte, wurde er mit dem Anbieter schnell handelseinig. Der vereinbarte Betrag von 100 Euro wurde auch überwiesen, die Lieferung der Ware blieb jedoch aus.

Auf Kontaktversuche des Geschädigten wurde im weiteren Verlauf nicht mehr reagiert, so dass sich der Käufer zur Anzeigenerstattung wegen Warenbetruges entschloss. Die polizeilichen Ermittlungen führten nunmehr zu einem ebenfalls 18-Jährigen aus Schleswig-Holstein. Der Tatverdächtige ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

Anzeige

Anzeige