Anzeige

Rothenburg: +++ Unauffälliger Start ins Taubertal-Festival +++

Sowohl die weitere Anreisephase als auch das „Warm-up“ am Donnerstagabend, 10.08.17, im Steinbruchgelände verliefen aus polizeilicher Sicht unauffällig und ohne bemerkenswerte Vorfälle. Zeitweilige Wartezeiten an der Einlassstelle bei Reutsachsen wurden von den jungen Leuten mit Geduld und guter Stimmung überbrückt. Zur Auftaktveranstaltung im Steinbruch hatten sich gut 2000 Festival-
Besucher eingefunden. Polizei und Sicherheitsdienste mussten nur wegen kleinerer Sachverhalte eingreifen.
Bei den Vorkontrollen wurde am Freitagmorgen, 11.08.17, bei einer 21-jährigen Autofahrerin nahe Reutsachsen starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 1,2 Promille. Nach einer Blutentnahme musste der Führerschein sichergestellt werden. Am Donnerstagnachmittag, 10.08.17, war ein 25-jähriger Autofahrer in
der Mergentheimer Straße aufgefallen, da er drogentypische Verhaltensweisen an den Tag legte. Ein Schnelltest bestätigte den Anfangsverdacht, so dass ein Bußgeldverfahren mit drohendem Fahrverbot eingeleitet wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurden beim Beifahrer zwei Tütchen mit Marihuana aufgefunden. Auch auf baden-württembergischer Seite mussten einige anreisende Festivalbesucher wegen Drogenverstößen zur Anzeige gebracht werden. Am Freitagmittag, 11.08.17, wurde ein volltrunkener 23-Jähriger in Gewahrsam genommen, nachdem er die Arbeit des Roten-Kreuzes wiederholt gestört hatte. Er wurde Familienangehörigen überstellt.
Körperverletzungs- oder Diebstahlsdelikte wurden bisher nicht bekannt – ein Umstand, der den friedlichen Charakter der Großveranstaltung deutlich unterstreicht.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

Anzeige

Anzeige