Anzeige

GEKA unterstützt Stiftung Palliativmedizin

Verpackungshersteller für Kosmetikartikel sammelte 2.000 € Spendengelder über firmeninternen Flohmarkt

Ansbach, 7. Februar 2024 – Eine Spende in Höhe von 2.000 Euro hat Dr. Ralph Fricke für die Stiftung für Palliativmedizin entgegengenommen. Bernd Wagner und Cristin Lutz von der GEKA GmbH mit Sitz in Bechhofen haben die Zuwendung an den Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin am Klinikum Ansbach übergeben.

„Im Zuge einer groß angelegten Aktion haben wir im vergangenen November zahlreiche nicht mehr industriell nutzbare Gegenstände ausgemustert“, erklärt GEKA-Geschäftsführer Bernd Wagner. Die trotzdem voll funktionsfähigen Gegenstände wurden bei einem firmeninternen Flohmarkt gegen eine Spende zum privaten Kauf angeboten.

Bei der Aktion wurde die stolze Summe von insgesamt 1.700 Euro eingenommen. Die Idee, die Spendensumme der Stiftung zu übergeben und so die wertvolle Arbeit von Palliativstation und Spezialisierter Ambulanter Palliativversorgung (SAPV) zu unterstützen, kam aus der Belegschaft.

Von der GEKA-Geschäftsleitung wurde sie mit großer Begeisterung unterstützt und der Betrag spontan auf 2.000 Euro aufgerundet. In seiner Funktion als Vorsitzender der Stiftung Palliativmedizin bedankte sich Dr. Ralph Fricke bei allen Unterstützern. „Solche Spenden kommen unseren Patienten unmittelbar zugute“, so der Chefarzt. „Unter anderem können wir damit Hilfsmittel oder Therapien anbieten, die nicht vollständig über die Finanzierung durch die Krankenkassen abgedeckt sind. Auch spezielle Schulungen von Ärzten und Pflegenden werden durch solche großzügigen Zuwendungen möglich.“

Quelle: Pressemitteilung, ANregiomed

Anzeige

Anzeige