Anzeige

Dinkelsbühl: +++ Fallaufklärung nach Einbruchdiebstahl +++

Ein 39-Jähriger aufgrund Spurentreffer dringend tatverdächtig. Nach einem schadensträchtigen Einbruchdiebstahl in eine Lagerhalle im Juni 2023, konnte nun anhand eines Spurentreffers ein dringend
tatverdächtiger Mann ermittelt werden.

Ein zunächst unbekannter Täter hatte nach Überwinden eines Metallstabzaunes das Fenster einer Lagerhalle in der Matthäus-Krafft-Straße aufgehebelt und durchwühlte anschließend die gesamte Liegenschaft. Entwendet wurden insbesondere Elektrogeräte, Computer-Zubehör sowie Werkzeuge im Gesamtwert von über 5000 Euro. Der verursachte Sachschaden belief sich auf rund 1000 Euro.

Anhand einer durch die Ermittlungsbeamten am Tatort gesicherten Fingerspur ergab sich jetzt ein Treffer im automatisierten Fingerabdruckidentifizierungssystem (AFIS) für einen 39-Jährigen. Der einschlägig vorbelastete Tatverdächtige ist mittlerweile aufgrund eines DNA-Spurentreffers auch für Dieseldiebstähle in Dinkelsbühler Ortsteilen dringend tatverdächtig, die im Mai und Juni 2023 verübt wurden.

In einem Fall in Sittlingen gilt aufgrund des Spurenbildes ein 46-Jähriger zudem als Mittäter. Trotz der ihm aufgezeigten Beweislage, stritt der Tatverdächtige die ihm vorzuwerfenden Delikte bisher ab. Gegen ihn wird insbesondere Strafanzeige wegen Einbruchdiebstahls erstattet. Der 46-Jährige äußerte sich nicht zu dem Vorwurf.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

Anzeige

Anzeige