Anzeige

Ansbach: +++ Attacke auf 13-jährige Schülerin war vorgetäuscht +++

Der am 07.10.2020 berichtete Angriff auf eine 13-jährige Fahrradfahrerin war vorgetäuscht, wie sich herausstellte. Die 13-Jährige hat die geschilderte Attacke nahezu frei erfunden.

Sie war mit ihrem Fahrrad zu spät auf dem Nachhauseweg und stürzte ohne Fremdeinwirkung. Danach wusste sie sich nicht mehr zu helfen, zumal auch der Akku ihres Mobiltelefons leer war. Die 13-Jährige war mit der Situation, Verspätung und Sturz, überfordert und harrte an der Sturzstelle aus, bis sie unterkühlt
war. Wie lange sie bereits um Hilfe gerufen hatte, ist nicht bekannt. Dass ihre Hilferufe gehört wurden, ist einen glücklichen Zufall zu verdanken, die nächste Wohnbebauung ist nämlich mehrere hundert Meter entfernt.

Es soll allerdings tatsächlich eine Frau mit einem Hund in der Nähe gewesen sein. Diese hat allerdings mit dem Sturz der 13-Jährigen nichts zu tun, die Frau bemerkte den Sturz nicht einmal.

Diese Hundehalterin wird dringend gebeten, sich bei der Polizei Ansbach als Zeugin unter Telefon 0981/9094-121 zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige