Anzeige

„POLITIPP“ für den Landkreis

Broschüre mit vielen Informationen zur Sicherheit

Die neue Broschüre „POLITIPP“ für den Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim ist erschienen und nun erhältlich. Sie wurde gemeinsam von Polizei, Seniorenbeauftragten der Stadt Bad Windsheim und Markt Erlbach sowie der Koordinationsstelle für Seniorenangelegenheiten im Landratsamt erstellt.

Landrat Helmut Weiß freute sich, zur gemeinsamen Vorstellung Kriminalhauptkommissar Armin Knorr aus dem Redaktionsteam, Polizeihauptkommissar i. R. Dieter Matzke, der für Grafik und Layout verantwortlich ist, Kriminaloberrat Hermann Lennert, Leiter der KPI Ansbach, sowie die beiden Polizeiinspektionsleiter im Landkreis, Polizeihauptkommissar Dieter Engelhardt aus Bad Windsheim und Polizeihauptkommissar Siegfried Archut aus Neustadt a.d.Aisch im Landratsamt begrüßen zu dürfen. Er dankte auch Erika Reichert, Reinhard Hielscher und Frank Lauer vom Seniorenrat der Stadt Bad Windsheim sowie Herrn Peter Rösch, Seniorenbeauftragter aus Markt Erlbach, sehr herzlich für ihre Mitarbeit. Koordiniert hat das Projekt Carolin Oberländer, Leiterin der Koordinationsstelle für Seniorenangelegenheiten im Landratsamt.

Der „POLITIPP“ enthält viele wichtige und interessante Tipps zum Thema „Sicherheit für Seniorinnen und Senioren“. Doch natürlich ist er auch für alle anderen Bürgerinnen und Bürger des Landkreises gedacht. Er bietet eine gute Hilfe in verschiedenen Fragestellungen, z.B.: Wie verbessere ich den Einbruchschutz bei meiner Wohnung? Oder: An wen kann ich mich wenden, wenn ich Opfer eines Betrugs wurde? Die Broschüre gibt eine Vielzahl an Tipps zum Schutz vor Einbruch, Diebstahl, Betrug und Verhalten im Straßenverkehr. Auch Sicherheitstipps der Feuerwehr oder der Stadtwerke sowie Informationen zum Hausnotruf sind darin zu finden.

Eine Einbruch in die eigene Wohnung kann die betroffenen Opfer schwer belasten, weit über den materiellen Verlust hinaus. Eine gute Prävention und Aufklärung ist daher wichtig. „Die Polizei leistet hier sehr gute Arbeit und bietet Vorträge oder praktischen Anschauungsunterricht an. Die Broschüre wird nun ein weiterer kleiner und wichtiger Baustein für mehr Sicherheit im Landkreis sein“, so Landrat Weiß.

Aktuell wird sie in die Städte und Gemeinden des Landkreises, an die Seniorenbeauftragten und die Polizei verteilt und kann über diese bezogen werden, sie liegt zudem im Landratsamt zum Mitnehmen aus.

Quelle: LRA NEA

Anzeige