Anzeige

Neustadt + Bad Windsheim: +++Inspektionsleiter werben um Verständnis +++

Die beiden Leiter der Polizeiinspektionen im Landkreis, Siegfried Archut (PI Neustadt) und Dieter Engelhardt (PI Bad Windsheim), wenden sich auf diesem Weg mit folgenden Worten an die Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrem Schutzbereich:

Wir alle erleben derzeit die wohl schwerste Krise unserer Gesellschaft seit dem Ende des zweiten Weltkriegs. Unser Gemeinwesen wird auf eine harte Probe gestellt. Wir alle sind von Einschränkungen in unserer Lebensführung betroffen.

Aber eines ist sicher:
Ihre Polizeiinspektionen im Landkreis sind weiterhin rund um die Uhr für Sie im Einsatz.

Wir appellieren an Sie: Bitte beachten Sie die Ausgangsbeschränkungen. Bleiben Sie überwiegend zu Hause und meiden Sie Kontakte zu anderen Menschen! Beschränken Sie den Kontakt zu anderen Menschen auch bei den notwendigen Erledigungen auf das unbedingt notwendige Maß und halten Sie Abstand (mindestens 1,5 Meter)!

Keiner von uns kann sicher sagen, ob er nicht schon Virusträger ist. Dies betrifft auch die Bediensteten bei der Polizei. Keiner von uns möchte dafür verantwortlich sein, dass er das Virus weitergegeben hat in einer Kette, an deren Ende möglicherweise der Tod eines Menschen steht! Deshalb treffen wir auch intern Vorkehrungen, um die Ansteckungsgefahren so weit wie möglich zu minimieren. Wir arbeiten in kleinen Teams und halten ansonsten, soweit möglich, Abstand zueinander. Auch im Umgang mit Ihnen wollen wir Sie und uns so gut es geht schützen.

Wenn Sie ein Anliegen haben, dann prüfen Sie bitte sehr sorgfältig, ob ein Aufsuchen der Polizeidienststelle zwingend erforderlich ist. Kündigen Sie Ihren Besuch bei uns möglichst vorher telefonisch an. In vielen Fällen lässt sich ein Sachverhalt auch auf diesem Wege aufnehmen. Nutzen Sie bitte in einfachen Fällen auch die Möglichkeiten der Anzeigeerstattung über die Internet-Portale der Bayerischen Polizei. Bitte wählen Sie nur in Notfällen die Notrufnummer 110!

Sollten Sie sich gezwungen sehen, eine Polizeidienststelle aufzusuchen, so haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihr Anliegen zunächst an der Gegensprechanlage abgefragt wird. Bei höherem Besucheraufkommen kann es auch sein, dass Sie gebeten werden, zunächst draußen zu warten, soweit dies witterungsbedingt zumutbar ist. Eine notwendige Anzeigenaufnahme wird meist an einem Schalter mit Glasscheibe erfolgen. Dies ist auch in Ihrem Interesse und minimiert die Ansteckungsgefahr!

Wir möchten unbedingt verhindern, dass es in unseren Dienststellen zu Virenübertragungen kommt und haben daher diese Schutzmaßnahmen ergriffen. Damit wollen wir erreichen, dass die Polizei für die Bürgerinnen und Bürger handlungs- und einsatzfähig bleibt!

Noch ein Wort des Dankes: Der weit überwiegende Teil der Bevölkerung im Landkreis hält sich diszipliniert an die durch die Allgemeinverfügungen angeordneten Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbote. Damit erleichtern Sie unsere Arbeit sehr!

Denjenigen, die den Ernst der Lage nicht erkennen wollen und die sich über die bestehenden Regelungen hinwegsetzen, sei an dieser Stelle aber auch gesagt:

Zum Schutz unserer Mitbürger und Mitbürgerinnen und insbesondere zum Schutz der Menschen, die unter großen Anstrengungen unsere medizinische Versorgung und unsere Grundversorgung gewährleisten, werden wir ein solches Verhalten nicht tolerieren und konsequent dagegen einschreiten. Mit stichprobenartigen Kontrollen werden wir die Einhaltung der Allgemeinverfügungen der Staatsregierung und des Landratsamtes überprüfen.

Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Angehörigen und erläutern Sie insbesondere den Jugendlichen in Ihren Familien die Notwendigkeit der angeordneten Maßnahmen.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Quelle: Polizeiinspektion Neustadt an der Aisch und Bad Windsheim

Anzeige

Anzeige