Anzeige

Gunzenhausen: +++ Wucher / Betrug +++

Eine Familie aus der Region reagierte auf eine Werbung für Teppichreinigung. Die südländischen Personen holten den etwa 6 qm großen Teppich vergangene Woche ab, für die Reinigung war ein Gesamtpreis von 5.400 Euro vereinbart worden. Bei der geplanten Rückgabe des gereinigten Teppichs an die Familie wurden die beiden „Teppichreiniger“ bereits von der Polizei erwartet. Beide müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Derzeit ist festzustellen, dass in der Region vermehrt „Teppichreiniger“ unterwegs sind. Teilweise werden falsche Tatsachen behauptet (z. B. Teppiche seien angeblich von Motten befallen), oft werden extrem überhöhte Preise verlangt. In diesem Zusammenhang darf darauf hingewiesen werden, dass man die Preise für derartige Dienstleistungen vor Vertragsschluss genau prüfen möge; für eine professionelle Teppichreinigung selbst hochwertiger Stücke sind pro Quadratmeter im deutlich zweistelligen Bereich marktüblich. Die Polizei mahnt bei derartigen Geschäften zur Vorsicht und regt an, sich mehrere Angebote einzuholen, beziehungsweise vor Annahme eines Angebots oder bei den Verhandlungsgesprächen Familienangehörige oder Personen des Vertrauens hinzuzuziehen. Besondere Vorsicht ist geboten bei geforderten Vorauszahlungen, wenn der Geschäftspartner auf die schnelle Abwicklung drängt und ganz generell bei Haustürgeschäften.
(Gleichartige Fälle ereigneten sich in der Region bereits im März 2017: http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/258613 )

Quelle: Polizeiinspektion Gunzenhausen

Anzeige