Anzeige

ANregiomed Transparenz und Qualität durch Routinedaten

ANregiomed-Kliniken veröffentlichen zum ersten Mal ihre IQM-Routinedaten Ziel: „Beste Medizin und größtmögliche Patientensicherheit“

Ansbach, 2. Juli 2021 – Der ANregiomed-Klinikverbund ist seit 2019 Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). IQM ist eine trägerübergreifende Initiative, mit dem Ziel, die medizinische Behandlungsqualität in Krankenhäusern für alle Patienten zu verbessern. Dies geschieht im Rahmen einer standardisierten Qualitätsmessung auf Basis von Routinedaten. Die Ergebnisse für die drei ANregiomed-Kliniken Ansbach, Dinkelsbühl und Rothenburg sind nun erstmals über die Internetseite www.ANregiomed.de im Bereich „Aktuelles & Unternehmen“ abrufbar.

Anzeige

„Als Klinikverbund gehen wir durch die Teilnahme bei IQM freiwillig weit über die bestehenden gesetzlichen Anforderungen zur Qualitätssicherung hinaus und setzen Maßstäbe im Interesse bester Medizin und größtmöglicher Patientensicherheit“, erklärt ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer. Dies beinhaltet auch die regelmäßige Information der Öffentlichkeit über die Ergebnisse der Qualitätsmessung.

Der ANregiomed-Klinikverbund nutzt die IQM-Methodik für sein aktives Qualitätsmanagement. Die ständige Verbesserung von Behandlungsprozessen und -ergebnissen führt zu besserer Behandlungsqualität und mehr Patientensicherheit. Die Ergebnisse werden auf Grundlage der German Inpatient Quality Indicators (G-IQI) berechnet. Diese greifen auf Routinedaten zurück und werden von den über 500 IQM-Mitgliedskrankenhäusern in Deutschland und der Schweiz verwendet. Insgesamt sind über 400 Qualitätskennzahlen für mehr als 70 relevante Krankheitsbilder und Behandlungsverfahren dargestellt.

Das vergangene Jahr war bestimmt von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Deshalb werden die IQM-Ergebnisse erstmals ohne die Angabe von Zielwerten publiziert, da die Fallzahlen nahezu aller Leistungsbereiche durch die Pandemie stark eingebrochen sind. Die in diesem Jahr veröffentlichten Ergebnisse dienen deshalb als Informationsangebot. Sie sollen zeigen, dass auch im Rahmen der Pandemie die stationäre Versorgung aller Patienten und die kontinuierliche und transparente Beschäftigung mit der Qualität von besonderer Bedeutung sind.

Die Initiative Qualitätsmedizin (IQM)
Die Initiative Qualitätsmedizin (IQM) ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von über 500 Krankenhäusern aus Deutschland und der Schweiz. Gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der medizinischen Behandlungsqualität in Krankenhäusern und ein offener Umgang mit Fehlern. Die teilnehmenden Krankenhäuser haben sich auf die Anwendung dreier Grundsätze verständigt: Qualitätsmessung mit Routinedaten, Veröffentlichung der Ergebnisse und Durchführung so genannter Peer Reviews. Durch diese soll in den teilnehmenden Krankenhäusern eine offene Fehler- und Sicherheitskultur etabliert und die fächerübergreifende Zusammenarbeit gefördert werden. Das IQM Peer Review ist unbürokratisch auf den kollegialen Austausch und die Hilfe zur Selbsthilfe unter ärztlichen und pflegenden Kollegen fokussiert. Damit unterstützen sich teilnehmende Krankenhäuser aus Deutschland und der Schweiz über Träger- und Ländergrenzen hinweg bei der Suche nach bestehendem Verbesserungspotenzial.

Quelle: ANregiomed

Anzeige

Anzeige