Anzeige

Anzeige

Faires Spiel und faire Bälle

Ansbach, 6. Oktober 2023 – Für eine angenehme Überraschung sorgten Laura Salvatori-Wächtler, Franziska Wurzinger und Thomas Merkel von der Fairtrade-Steuerungsgruppe am Landratsamt Ansbach kürzlich beim inklusiven Fußballturnier auf dem Gelände der SG Herrieden. Jedes der 20 teilnehmenden Teams erhielt als Anerkennung einen Fußball aus fairer Produktion überreicht.

Organisiert worden war das Turnier für Schülerinnen und Schüler aus Grundschulen sowie sonderpädagogischen Förderzentren von Christian Fischer, dem Konrektor der Herrieder Wolfhard-Schule, einer Einrichtung des Landkreises Ansbach. Unterstützt von der Regierung von Mittelfranken und Special Olympics Bayern erlebten die Kinder spannende Begegnungen ohne allzu starken Leistungsdruck. Stellvertretender Landrat Hans Henninger und Franziska Wurzinger, Sprecherin der „Fairen Stadt Herrieden“ und Co-Sprecherin der Fairtrade-Steuerungsgruppe im Landkreis Ansbach, hatten in ihren Grußworten den Teams viel Erfolg bei bestem Fußballwetter gewünscht. Sie freuten sich darüber, dass das Turnier im Rahmen der bundesweiten „Fairen Woche“ stattfindet und das Thema „Fairplay“ im Sinne eines fairen Miteinanders, aber auch mit Blick auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit bei der Herstellung von Fußbällen im Mittelpunkt des Turniers steht. Carsten Schenk von Special Olympics Bayern übernahm die Moderation und führte die Kinder durch einen erlebnisreichen Vormittag. Geleitet wurden die Begegnungen von sieben jugendlichen Schiedsrichtern aus den umliegenden Gymnasien und Realschulen. Sie waren im Rahmen des vom Deutschen Fußballbund (DFB) ausgerufenen „Jahr des Schiris“ ausgebildet worden.

Dass es zum Turnier auch fair gehandelte Fußbälle geben sollte, lag für Thomas Merkel, den Leiter der Fairtrade-Steuerungsgruppe, auf der Hand. Denn der Landkreis Ansbach ist seit Herbst 2022 als Fairtrade-Landkreis zertifiziert und vernetzt die Fairtrade-Kommunen Herrieden, Neuendettelsau und Rothenburg, Ehrenamtliche aus verschiedenen Weltläden sowie Direktvermarkter und Bio-Bauern.

Die Fairer-Ball-Initiative wird in Kürze fortgesetzt. Denn als „Faire Landkreis-Schulen“ sollen bald auch das Reichsstadt-Gymnasium Rothenburg, das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Windsbach, die Grund- und Mittelschule Feuchtwangen-Stadt, die Realschulen Wassertrüdingen und Herrieden sowie das Laurentius-Gymnasium Neuendettelsau Fuß- und Volleybälle aus fairer Produktion erhalten. Und auch das inklusive Fußballturnier soll laut Konrektor Christian Fischer kein einmaliges Event bleiben, „sondern ein Startschuss sein für weitere Veranstaltungen im Frühjahr 2024“.

Quelle: Pressemitteilung, Landratsamt Ansbach

Anzeige