Anzeige

Windsbach: +++ Krautdiebe im Wald unterwegs – Ermittlungen eingeleitet +++

Am Donnerstagnachmittag, 13.01.2022 setzten Polizeibeamte zwei Strauchdiebe fest. Die Männer hatten zahlreiche Sträucher illegal im Wald geerntet.

Gegen 15:45 Uhr stellten Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn gemeinsam mit einem Polizeihundeführer zwei Personen in einem Wald fest, die mit Gartenscheren etliche Schwarzbeersträucher abzwickten. Bei der näheren Absuche des Umfeldes konnten bereits zu Reisig zusammengebundene Handbündel aufgefunden werden.

Beide Personen wurden zur Sicherung des Verfahrens zur Dienststelle verbracht. Noch während des Verladens der annährend 150 Handbündel kam eine weitere Person hinzu. Der Mann wollte die bereitgelegten Pflanzsträucher zum Weitertransport abholen, was sich jedoch erledigt hatte, da die Sträucher bereits in die Dienstfahrzeuge verladen waren.

Da sich der Verdacht nun auch gegen diesen Mann, ein 44-Jähriger aus dem Kreis Günzburg erhärtete, wurde er ebenfalls zur Wache verbracht. Da die beiden Strauchdiebe keine feste Wohnung haben, wurde bei ihnen eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Scheren wurden eingezogen. Dem Waldbesitzer wurden die Heidekrautsträucher wieder übergeben.

Die Polizeiinspektion Heilsbronn rät daher Waldbesitzern zu besonderer Aufmerksamkeit und empfiehlt
die Polizei unter der Nummer 09872/9717-0 zu verständigen, wenn sich Personen in verdächtiger Art und Weise in ihren Wäldern aufhalten.

Das Phänomen ist für die Polizei kein neues. Hauptsächlich in den ersten Monaten des neuen Jahres werden immer wieder Personen beim Schneiden der Schwarzbeersträucher im Wald angetroffen. Seitens des Landratsamtes Ansbach wird für den Landkreis keine Erlaubnis zum Schneiden der Sträucher erteilt.

Quelle: Polizeiinspektion Heilsbronn

Anzeige

Anzeige