Anzeige

Weißenburg + Gunzenhausen: +++ Appell: Impfangebote wahrnehmen +++

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns auch zu Beginn des Jahres 2022. Landrat Manuel Westphal und weitere Persönlichkeiten aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen rufen die Bevölkerung dazu auf, die bestehenden Impfangebote gegen das Coronavirus wahrzunehmen.

Über 66.000 Menschen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sind mittlerweile vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Über 37.000 Menschen haben eine Auffrischimpfung erhalten und sind damit noch besser vor dem Coronavirus geschützt.

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wurden zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, um eine Corona-Impfung zu bekommen. So hat das Impfzentrum des Landkreises in Weißenburg seine Kapazitäten auf 3.000 Impfungen in der Woche ausgeweitet. Das Klinikum Altmühlfranken hat in der Stadthalle in Gunzenhausen eine eigene Impfstation aufgebaut. Viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte im Landkreis bieten neben den normalen Impfsprechstunden auch an den Wochenenden Sonderimpfaktionen an, um möglichst viele Menschen zeitnah vollständig gegen das Coronavirus impfen zu können. Auch in der Stadthalle in Treuchtlingen wurde eine eigene Impfstation von der Stadt eingerichtet.

Es bestehen also ausreichend Impfmöglichkeiten im gesamten Landkreis, so dass Impfwillige innerhalb weniger Tage einen Impftermin erhalten können. „Wir können es nur wiederholen: Bitte nutzen Sie die vielen Möglichkeiten im gesamten Landkreis, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen oder um eine Auffrischimpfung zu erhalten. Mit der Impfung schützen Sie sich, Ihre Familien und Ihre Freunde vor dem Coronavirus“, appelliert Landrat Manuel Westphal.

Hauptsächlich werden derzeit insbesondere am Impfzentrum des Landkreises in Weißenburg, Auffrischimpfungen durchgeführt. Nachgelassen hat die Nachfrage nach Erst- und Zweitimpfungen. Das Landratsamt führt die aktuellen Impfzahlen für den Landkreis auf der Homepage unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum auf.

Der Koordinierungsarzt innerhalb der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) Dr. Peter Löw bekräftigt: „Die Impfungen sind sicher, unbedenklich, bestens erprobt und bereits wirksam ab der ersten Impfung! Das bestätigt uns die unglaubliche Zahl von 9,4 Milliarden Impfungen, die gegen Covid weltweit bis jetzt geimpft wurden.“

Geimpft wird insbesondere im Impfzentrum des Landkreises mit den Impfstoffen von Biontech oder Moderna. Der Biontech-Impfstoff wird dabei bei Personen unter 30 Jahren sowie bei Schwangeren und Stillenden eingesetzt. Personen über 30 Jahren erhalten überwiegend den Impfstoff von Moderna. Dr. Peter Löw erklärt dazu: „Je mehr Antiköper, desto besser der Schutz. Aber wir wissen nicht, wann das genug ist! Kein Grenzwert legt fest, wann geboostert werden soll. Deswegen verlassen Sie sich nicht auf hohe Antikörperspiegel! Gegen Omikron ist nur die Auffrischimpfung der beste Schutz. Eine Kreuzimpfung, z.B. Moderna zur Auffrischung nach zweimal Biontech, kann einen etwas besseren Effekt haben, ist aber kein Muss. Impfen ist das Gebot der Stunde, warten Sie nicht auf vermeintlich bessere Impfstoffe, Omikron wird schneller sein!“

Auf dem Facebook-Account des Landratsamtes „Altmühlfranken“ werden sich in den nächsten Wochen verschiedene Menschen aus dem gesamten Landkreis zu Wort melden, um ihre persönliche Intention weiterzugeben, warum sie sich gegen das Coronavirus haben impfen lassen. „Wir alle wollen wieder ohne größere Einschränkungen oder Sorgen um unsere Angehörigen leben. Die Impfungen sind dafür ein wichtiger und großer Schritt“, verdeutlicht Landrat Manuel Westphal.

Und auch Klinikvorstand Christoph Schneidewin schließt sich dem Impfappell an: „Es hat sich bei uns im Klinikum in den vergangenen Wochen gezeigt, dass nahezu alle der wegen Corona hospitalisierten Bürgerinnen und Bürger ungeimpft bzw. nicht geboostert waren. Deshalb können wir allen unseren Mitmenschen nur ganz dringend empfehlen, so schnell wie möglich das umfassende Impfangebot wahrzunehmen. Die Impfung ist wahrscheinlich der einzige Weg aus der Pandemie und zurück zu einem
normalen Leben!“

Alle Informationen zu den Corona-Impfungen sowie eine Überblick über alle Impfmöglichkeiten im Landkreis gibt es unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum.

Anzeige

Quelle und Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Anzeige

Anzeige