Anzeige

Warten auf die neue LEADER-Förderperiode

LAG Region Hesselberg reicht Entwicklungsstrategie ein

Unterschwaningen, 15. September 2022 – Seit acht Jahren läuft die aktuelle Förderperiode im europäischen Förderprogramm LEADER, das sich für die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raums einsetzt. Rund 25 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von knapp unter 2 Millionen Euro konnte die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Region Hesselberg in diesem Zeitraum umsetzen.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich die LAG – neben der normalen Projektarbeit – mit der Erstellung eines neuen Förderantrages, der sogenannten ‚Lokalen Entwicklungsstrategie‘ befasst, um in den Jahren 2023-2027 erneut EU-Fördermittel in die Region Hesselberg zu holen. An der Erstellung der Lokalen Entwicklungs-strategie beteiligten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie weitere Akteurinnen und Akteure der ländlichen Entwicklung. Um in der kommenden Förderperiode wieder ein breites Spektrum an Projekten realisieren zu können, hat die LAG vier Entwicklungsziele aufgestellt, die unterschiedlichste Bereiche der ländlichen Entwicklung abdecken:

  1. Region Hesselberg als Wohn- und Wirtschaftsstandort zukunftsfähig aufstellen
  2. Tourismus und Naherholung fördern und erlebenswerte Angebote schaffen
  3. Klima- und Umweltschutz in den Fokus rücken
  4. Gemeinschaft stärken und Ehrenamt unterstützen

Im Rahmen dieser vier Entwicklungsziele, die jeweils in mehrere Handlungsziele unterteilt sind, können voraussichtlich ab dem Frühjahr 2023 neue LEADER-Projekte beantragt werden. Voraussetzung hierfür ist die erneute Anerkennung der LAG Region Hesselberg als LEADER-Region durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF), die – so die Hoffnung der LAG – im Laufe des Winters erfolgen wird.

Info: LAG Region Hesselberg

Anzeige