Anzeige

Wahl des Verbundbeirats des Netzwerkes Pflege Westmittelfranken zur Ausbildung von Pflegefachfrauen und –männern

Dinkelsbühl, 29. April 2022 – Dem Fachkräftemangel in der Pflege aktiv entgegenwirken

Mit dem Ziel die Zusammenarbeit für die Ausbildung in der Pflege zu stärken und einen Beirat für die einzelnen Einsatzbereiche der Auszubildenden zu wählen, begrüßte Christina Löhner, Geschäftsstellenleitung der Gesundheitsregion plus Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach, die rund 25 anwesenden Verbundpartner des Netzwerks Westmittelfranken zur Ausbildung von Pflegefachfrauen und -männern Ende März in der kleinen Schranne in Dinkelsbühl.

Der Ausbildungsverbund, welcher mittlerweile rund 60 Verbundpartner hat, wurde im Dezember 2021 gegründet, um die Zusammenarbeit zur Ausgestaltung und Durchführung der generalistischen Ausbildung in der Pflege zu optimieren und Auszubildenden eine wohnortnahe Ausbildung zu ermöglichen. Weiteres Ziel des Ausbildungsverbundes ist es, eine qualitativ hochwertige Ausbildung in Theorie und Praxis sicherzustellen. Darüber hinaus wird es damit zum ersten Mal möglich, bei der Planung von Praxiseinsätzen gebündelt auf sämtliche Kapazitäten zuzugreifen: ob im stationären, teilstationären oder ambulanten Bereich sowie in der Langzeitpflege. Der nun gewählte Beirat stärkt die Handlungsfähigkeit des Verbundes, indem die einzelnen Einsatzbereiche der Auszubildenden entsprechend vertreten werden. Angelika Süßmuth, Geschäftsstellenleiterin der Agenturen für Arbeit Dinkelsbühl und Rothenburg ob der Tauber, wird dem Beirat dabei als beratendes Mitglied zur Seite stehen.

Folgende Personen wurden einstimmig in den Beirat gewählt:

Vertreter der Pflegeschule ANregiomed:
Frau Barbara Berner-Ehrmann, Stellv. Leitung Akademie ANregiomed

Vertreter der Pflegeschule P3 Akademie, Bezirkskliniken Mittelfranken:
Frau Johanna Hiemeyer, Leitung der Pflegeschule Ansbach Bezirkskliniken Mittelfranken

Vertreter der praktischen Ausbildung ANregiomed:
Frau Christine Broichhaus, Pflegedienstleitung ANregiomed

Vertreter der praktischen Ausbildung Bezirkskliniken Mittelfranken:
Frau Sabine Schuhmann-Haudeck, Leiterin Personalentwicklung und Leiterin P3 Akademie Bezirkskliniken Mittelfranken

Vertreter der ambulanten Außeneinsatzstellen:
Frau Ruth Banna, Pflegedienstleitung Zentraler Diakonieverein in den Evang.-Luth. Dekanatsbezirken Rothenburg o.d.T. und Leutershausen e.V.

Vertreter der stationären Außeneinsatzstellen:
Frau Kathleen Hesse, Einrichtungsleitung AWO Pflegeheim Wassertrüdingen

Anzeige

Unterstützung bei der Fachkräftequalifizierung durch eine geförderte Umschulung über die Agentur für Arbeit

Der Fachkräftemangel vor allem im Bereich der Pflege ist nach wie vor unverändert hoch, daher ist die Weiterbildung von ungelernten Arbeitnehmer*innen zu Fachkräften sinnvoller denn je. Auch die Berufsaussichten sowie die Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten in der Pflege sind sehr vielversprechend. Die Nachqualifizierung Erwachsener auch ohne Berufsabschluss ist dabei eine wichtige Stellschraube, um den Bedarf an Fachkräften zu sichern.

Die Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg unterstützt Arbeitnehmer*innen, die bisher keinen Berufsabschluss erlangen konnten oder deren Berufsabschluss bereits Jahre zurückliegt, sodass ihre Kenntnisse den aktuellen Anforderungen der Tätigkeit nicht mehr entsprechen, durch eine geförderte Umschulung. Für Geringqualifizierte besteht dabei ein grundsätzlicher Rechtsanspruch auf Förderung einer beruflichen Weiterbildung mit dem Ziel eines Berufsabschlusses. Derzeit werden in der Region Ansbach-Weißenburg 290 Menschen bei einer abschlussorientierten Weiterbildung gefördert.

Arbeitgeber, die an einer Beratung rund um das Thema Förderung der beruflichen Weiterbildung von Beschäftigten interessiert sind, können sich jederzeit an die Agentur für Arbeit unter Telefon 0800 4 55 55 20 wenden. Der Arbeitgeber- Service, in enger Zusammenarbeit mit der arbeitnehmerorientierten Arbeitsvermittlung, steht für alle Fragen zum Thema als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung, Agentur für Arbeit Ansbach – Weißenburg

Anzeige

Anzeige