Anzeige

Vielfältiges Programm zum „Tag des offenen Denkmals“

Ansbach, 6. September 2021 – Zum „Tag des offenen Denkmals“ 2021 am Sonntag, 12. September öffnen in Ansbach Sehenswürdigkeiten, wie der Publikumsmagnet Bismarckturm, die Fürstengruft, die Synagoge  oder das Retti-Palais. Darüber hinaus werden verschiedene Führungen angeboten, unter anderem zu den Baustilen in der Innenstadt, zu Kunst und Denkmälern sowie über den Jüdischen Friedhof.

„Ich finde es immer schön, wenn Dinge erlebbar werden, die man vielleicht sonst nicht so erleben kann“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Deffner über den bundesweiten Aktionstag.

Anlässlich des „Tags der Orgel“, der ebenfalls am 12. September begangen wird, wird das Programm mit einem 30-minutigen Orgelkonzert auf der Wiegleb-Orgel in St. Gumbertus sowie der Ausstellungseröffnung über Ansbach als Orgelstadt in St. Johannis ergänzt. Dies berichtet der Sprecher der Stadtführer Alexander Biernoth. „Am Tag des offenen Denkmals gilt ein 3-G-Nachweis für den Besuch vom Retti-Palais, von der Fürstengruft, der Synagoge, dem Bismarckturm sowie beim Orgelkonzert sowie der Ausstellungeröffnung“, so die Leiterin des Geschäftsbereichs Kultur, Stadtmarketing und Tourismus Nadja Wilhelm. Eine vorherige Anmeldung für alle Programmpunkte in der Tourismusinformation ist notwendig, da weiterhin Kontaktdaten aufgenommen werden müssen.

Quelle: Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige