Anzeige

Unterschwaningen: +++ Verkehrsunfall mit drei Verletzten – Staatsstraße für 2 Stunden komplett gesperrt +++

Am Freitag, 04.12.2020 gegen 22.20 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger, die Kreisstraße, AN 61, von Unterschwaningen in Richtung der neuen Umgehung, Staatsstraße 2221, von Wassertrüdingen in Richtung
Unterschwaningen. Im Fahrzeug saß noch ein 17-jähriger Beifahrer.

An der Einmündung zur Staatstraße hat er die Vorfahrt zu beachten. Unter Missachtung der Vorfahrtsregelung fuhr der 18-jährige mit seinem Pkw in die Staatsstraße ein und wollte nach links in Richtung Wassertrüdingen einbiegen. Erstieß dann im Einmündungsbereich mit einem bevorrechtigten Pkw zusammen der gerade die Staatsstraße von Wassertrüdingen in Richtung Unterschwaningen befuhr. Dieser Pkw war ebenfalls mit einem
18-jährigen Fahranfänger besetzt, er war alleine im Fahrzeug.
Der bevorrechtigte Pkw stieß frontal mit seiner Front in die linke Seite des einbiegenden Pkws. Durch den heftigen Aufprall dürfte an beiden Pkws Totalschaden entstanden sein, der Gesamtschaden dürfte ca. 18.000 Euro betragen. Des Weiteren wurde die dort angebrachte Leitplanke leicht beschädigt. Glücklicherweise wurden alle drei Insassen der beiden Pkws nur leichter verletzt und kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Die Staatsstraße war für die Unfallaufnahme für ca. 2 Std. komplett gesperrt, da es an der Unfallstelle ein großes Trümmerfeld gab. Die FFW Unterschwaningen war mit ca. 25 Einsatzkräften vor Ort und richtete eine örtliche Umleitung ein und reinigte anschließend die Unfallstelle von Trümmerteilen.
Hier wäre noch die reibungslose und gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Feuerwehr während der Unfallaufnahme zu erwähnen.

Den 18-jährigen Unfallverursacher erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und
Missachtung der Vorfahrt. Des Weiteren wird es für Ihn aufgrund des Verstoßes eine Nachschulung geben.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

Anzeige