Anzeige

Über 1,5 Millionen virtuelle Aufträge beim größten Börsenplanspiel Deutschlands

Am 28. Januar 2022 endete für knapp 1.000 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Sparkassen-Azubis aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Ansbach das Planspiel Börse. Es wurden 376 fiktive Depots eröffnet – 46 mehr als in der vorherigen Spielrunde. Insgesamt waren es rund 98.000 Wettbewerbsteilnehmende.

In der 39. Spielrunde stellten sich die Teams den Herausforderungen eines bewegten zweiten Pandemie-Börsenjahrs. Der verlängerte Spielzeitraum von 10 auf 17 Wochen ermöglichte es jedoch, die Anlagestrategie noch intensiver zu verfolgen. Dabei wurde vor allem auf bekannte Aktien der US-Großkonzerne wie Tesla, Amazon und Apple gesetzt.

Mit einem virtuellen Startkapital in Höhe von 50.000 Euro konnten die Teilnehmenden ihr Geschick an der Börse testen. Dafür galt es, Kursentwicklungen zu beobachten, Wirtschaftsnachrichten zu studieren und gemeinsam Anlageentscheidungen zu treffen.

Unterstützung gab es durch die drei „Börsenspiel-Azubis“ der Sparkasse. Im Rahmen von 20 Unterrichtseinheiten in den teilnehmenden Schulen vermittelten sie Basiswissen rund um die Themen Wertpapiere und Börse und ergänzten damit den Wirtschaftsunterricht.

Hannes Schöniger, Andreas Krömmüller, Lars Schinko und Tim Schinko vom Gymnasium Feuchtwangen erreichten als Team „Bayrische Weißwurst AG“ einen Wert von 56.060,89 Euro in der Depotgesamtwertung. Damit belegten die Gymnasiasten den 1. Platz bei der Sparkasse Ansbach, Platz 9 in Bayern und Platz 40 bundesweit.

Die drei erfolgreichsten Schülerteams (Depotgesamtwertung) bei der Sparkasse Ansbach:

Spielgruppe Depotwert Schule
1 Bayrische Weißwurst AG 56.060,89 € Gymnasium Feuchtwangen
2 Spechtegmbh 55.867,67 € Platen-Gymnasium Ansbach
3 MarLe JSBG 54.536,61 € Joh.-Seb.-Bach-Gymnasium Windsbach

Mit der Anlage in Aktien von Unternehmen, die besonderes Augenmerk auf nachhaltiges Wirtschaften legen, setzten sich Sarah Hippelein und Leander Kernstock vom Theresien-Gymnasium Ansbach an die Spitze der Nachhaltigkeitswertung. Unter dem Namen „Thörse“ erwirtschafteten sie einen Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von 4.146,16 Euro (Platz 1 bei der Sparkasse Ansbach, Platz 5 in Bayern, Platz 18 bundesweit)Deutschlands Top-Schüler-Team wurde von der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren betreut und behauptete sich mit einem Depotgesamtwert von 61.771,90 Euro gegenüber der Konkurrenz.

Oliver Reinhardt von der Laurentius-Realschule Neuendettelsau erzielte mit einem Depotwert von 51.841,38 Euro den 1. Platz im Lehrerwettbewerb (Platz 19 in Bayern, Platz 73 in Deutschland).

Bei den Sparkassen-Auszubildenden ging Platz 1 an Andrea Mende, Joanie Soglondey und Florian Belda (Platz 14 in Bayern, Platz 100 bundesweit). Die drei Sparkassler aus dem 2. Ausbildungsjahr hatten das Börsenspiel als Projekt betreut und ihr Startkapital um 853,53 Euro vermehrt.

Anzeige

Die Siegerehrung fand am 15.02.2022 als Online-Veranstaltung statt. Urkunden und Preise erhalten die Gewinner per Post und als Überweisung.

Quelle und Foto: Sparkasse Ansbach

Anzeige

Anzeige