Anzeige

Treuchtlingen: +++ Wildunfälle häufen sich in der Erntezeit +++

In den vergangenen Tagen häufen sich Verkehrsunfälle mit Wild. In der letzten Nacht fielen wiederum vier Rehe dem Straßenverkehr zum Opfer. Der dadurch entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 12.500 Euro.

Gerade jetzt, zu Beginn der Erntezeit, verändert sich für das Wild die gewohnte Umgebung. Durch den Verlust von Obdach und Nahrungsquelle sind die Tiere auf der Suche nach neuen Einständen und Nahrung und müssen hierzu oftmals Straßen überqueren. Besonders während der Dämmerung, aber auch beim laufenden Erntebetrieb auf dem Feld, ist damit zu rechnen, dass plötzlich und unerwartet Wildtiere auf der Fahrbahn auftauchen.

Daher ein folgender Appell der Polizei Treuchtlingen:

  • In Gefahrenzonen vorsichtig sein (unübersichtliche Wald- und Feldränder, laufender Erntebetrieb auf den Feldern)
  • Geschwindigkeiten anpassen
  • Umgebung im Auge behalten. Oft sind Tiere oder reflektierende Wildaugen bereits auf dem Feld erkennbar
  • Auf Nachzügler achten (Wildtiere sind oftmals nicht alleine unterwegs)

Sollte es dennoch zu einem Zusammenstoß mit Wild kommen, muss dies unverzüglich der nächstgelegenen Polizeidienststelle oder dem zuständigen Jagdpächter mitgeteilt werden.

Quelle: Polizeiinspektion Treuchtlingen

Anzeige

Anzeige