Anzeige

Steinsfeld: +++ Anruf falscher Polizeibeamter +++

Ein Anrufer, der sich am Wochenende bei einer 75- jährigen Rentnerin als Polizeibeamter ausgab, forderte diese unter einem Vorwand auf, einen hohen Bargeldbetrag abzuheben. Der Zeitpunkt und die Örtlichkeit für die Übergabe des Bargelds wurden bereits vereinbart.

Anzeige

Misstrauisch verständigte die Rentnerin die echte Polizei in Rothenburg ob der Tauber, welche dafür sorgte, dass ihr kein Vermögensschaden entstand.

In Bayern häufen sich die Fälle, in denen vorwiegend ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern werden, die sich als Polizisten ausgeben. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen. Diese Betrüger – getarnt als Polizeibeamte – möchten, dass Sie Ihr Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände herausgeben.

Die Polizei gibt daher folgende Tipps, wie sich Betroffene schützen können.

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
  • Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das machen nur Betrüger
  • Wenden Sie sich an die örtliche Polizeidienststelle und erzählen Sie den Beamten von den Anrufen.
  • Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizeibehörde sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selbst wählen können.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

Anzeige

Anzeige