Anzeige

Spannende Minidramen

Wiederaufnahme "Balladen. Geliebt. Gefürchtet." im Theater Ansbach

Balladen. Für die einen ein Graus, für Schüler*innen ein Muss. Sprachlich brillant und aktueller denn je.  Spannende Minidramen, visuell bearbeitet, auf peppige Art und Weise vorgetragen, knallig verpackt, neu und frech erzählt. Mit den Mitteln des Figurentheaters, hier im speziellen den Elementen des Schattentheaters, der Rezitation, der Musik und des Schauspiels werden die Zuschauer im Theater Ansbach mit Schillers „Taucher“ auf den Grund gehen, mit Brecht den „toten Soldaten“ beklagen.

Goethes „Erlkönig“ sprintet und glaubt in seiner Verzweiflung, die Zeit und den Tod zu überlisten und Fontanes „John Maynard“ bleibt gehorsam bis zu Letzt. Im „Handschuh“ rebelliert der Auserwählte gegen übliche Konventionen und „Die Lorelei“ kämmt immer noch ihre längst ergrauten Haare.

Von menschlichen Abgründen wie sie in Mörderballaden besungen werden, bis zu eindrucksvollen schauderhaften bildgewaltigen Naturereignissen – Diese Balladen werden niemals vergessen werden!

Die Vorstellungen von „Balladen. Geliebt. Gefürchtet.“ finden am 7./8./14. und 15.10 um jeweils 20 Uhr im Theater Ansbach statt. Am 9.10. gibt es eine Vorstellung um 16 Uhr.

Information & Karten:

Theater Ansbach – Kultur am Schloss eG | Tel. 0981 970 40 14 | www.theater-ansbach.de

Anzeige