Anzeige

Seelische Gesundheit im Gespräch

Vortragsreihe der Bezirkskliniken startet nach Coronapause wieder

Ansbach – 02. November 2022: Ängste, Depressionen, Süchte – psychische Erkrankungen haben viele Gesichter und können jeden von uns treffen. Wichtig ist dann schnelle Hilfe. Doch noch immer führen seelische Notlagen ein Schattendasein und Angehörige und Betroffene kämpfen häufig mit Vorurteilen. Mit ihrem Behandlungsangebot stehen die Mitarbeitenden der Bezirkskliniken Mittelfranken den Menschen in akuten seelischen Krisen zur Seite. Gleichzeitig soll aber auch die Öffentlichkeit über psychische Erkrankungen aufgeklärt werden.

Nach zweijähriger Pandemie bedingter Pause findet deswegen in diesem Herbst wieder die Vortragsreihe „Seelische Gesundheit im Gespräch“ in Nürnberg statt, bei der Ärzte der Bezirkskliniken Mittelfranken über psychiatrische Krankheitsbilder informieren. Im Anschluss an den jeweiligen Vortrag stehen die Experten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

 

COVID Spätfolgen und Abhängigkeiten im Fokus

Nach einer Corona-Erkrankung können Betroffene auch noch Monate später mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Über die psychischen Folgen der Krankheit spricht Prof. Dr. Thomas Kraus, Chefarzt der Frankenalb-Klinik Engelthal, in seinem Vortrag „Nichts ist mehr wie es war: Long COVID und seine psychischen Folgen“. Dieser findet am Mittwoch, 16. November, um 18:30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg statt.

Wie hängen Drogenkonsum und die Entstehung einer Psychose zusammen? Was kann diesen wahnhaften Rausch auslösen und wie sind die Behandlungsmöglichkeiten? Darüber spricht Dr. Michael Karp, Oberarzt in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Fürth, im zweiten Vortrag der Reihe am Mittwoch, den 23. November.

Ein Gläschen Sekt zum Geburtstag oder ein Feierabendbier gehören scheinbar zum Leben selbstverständlich dazu. Doch wie kann daraus eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und was sind die Gründe dafür? Dr. Wolf-Dietrich Braunwarth greift in seinem Vortrag zum Abschluss der diesjährigen Reihe am 30. November die Frage auf, warum manche Menschen alkoholabhängig werden, und andere nicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Alle Informationen finden Sie auf der Internetseitewww.bezirkskliniken-mfr.de/veranstaltungen.

Bitte informieren Sie sich kurz vor der Veranstaltung über die aktuell gültigen Hygienevorschriften zur Corona-Pandemie. Die Informationen hierzu werden ebenfalls auf der Website hinterlegt.

Zeit: von 18:30 bis 20 Uhr (Einlass jeweils ab 18 Uhr)

Ort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg

Info: Bezirkskliniken Mittelfranken

Anzeige