Anzeige

Schutzmasken für pflegende Angehörige: Abgabe ab sofort nur noch per Post

Die Verteilung von FFP2-Schutzmasken an pflegende Angehörige durch die Stadt Ansbach erfolgt ab sofort nicht mehr durch persönliche Abholung im Seniorenbüro im Tagungszentrum Onoldia. Zur Reduzierung der persönlichen Kontakte und damit des Infektionsrisikos werden die Maskenpakete zukünftig ausschließlich auf postalischem Weg versandt.

Pflegende Angehörige, die bislang noch keinen Mund-Nasen-Schutz erhalten haben, werden daher gebeten, mit der Verwaltung unter Tel. 0981 51-504 oder über die E-Mail-Adresse maskenaus-gabe@ansbach.de Kontakt aufzunehmen.

Die kostenlose Verteilung von FFP2-Masken an pflegende Angehörige beruht auf einer Entscheidung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege im Zuge der FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel und öffentlichen Nahverkehr in Bayern. Die Verteilung durch die Kommunen erfolgt seit vergangener Woche in Abstimmung mit dem Bayerischen Landkreistag, dem Bayerischen Städtetag sowie dem Bayerischen Gemeindetag.

Quelle: Stadt Ansbach

Anzeige

Anzeige