Anzeige

Rothenburg: +++ Wertvolle Armbanduhr gestohlen – Zeugenaufruf +++

ROTHNBURG. O. D. TAUBER. (1275) Zwei unbekannte Frauen haben am frühen Freitagabend (28.07.2017) in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) einem Passanten (66) eine Rolex vom Handgelenk gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. (siehe dazu den Bericht der PI Rothenburg)

Der 66-Jährige saß um 17:15 Uhr auf einer Bank im Spitalhof auf der Grünfläche zwischen Seniorenheim und Reichsstadthalle und rauchte, als zwei Frauen sich neben ihn setzten, nach Zigaretten fragten und ihn in ein Gespräch verwickelten. Als der Mann aufstand, um aus seinem in der Nähe geparkten Auto Zigaretten zu holen, streifte ihm eine der Frauen die silberne Armbanduhr (Wert: ca. 5.300 Euro) vom Handgelenk und flüchtete in Richtung Spitalgasse. Es gelang dem 66-Jährigen noch die andere Frau zurückzuhalten und nach deren Handtasche zu greifen. Nach dem die Riemen jedoch rissen, gelang es auch dieser Frau zu flüchten.

Der Geschädigte zog sich durch das Abstreifen der Uhr einen Kratzer an der Hand zu. Eine Fahndung im Stadtgebiet durch Streifen der PI Rothenburg o. d. Tauber brachte nicht den gewünschten Erfolg. Nach Aussage des Opfers wurde es etwa dreißig Minuten vor der Tat von einem Mann angesprochen, der sich nach dem Weg zur Reichsstadthalle erkundigte. Ein Begleiter von ihm stand abseits und telefonierte. Während des Diebstahls im Spitalhof hielten sich die beiden Männer in der Nähe auf. Ob ein Zusammenhang besteht ist nicht gesichert.

Beschreibung:

1. Frau:
Etwa 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, kräftige Statur, südländischer Typ, sprach hochdeutsch, bekleidet mit weißem T-Shirt, hellblauer Jeans mit Ausfransungen.

2. Frau
Etwa 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, südländischer Typ, sprach hochdeutsch, rot-schwarz gemusterte Kleidung

Eine Beschreibung der Männer, außer dass einer von ihnen ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift trug, ist nicht möglich.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo Ansbach. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige

Anzeige