Anzeige

Rothenburg + Neusitz: +++ Plötzliche Eisglätte wurde zum Verhängnis +++

Am 08.12.17 wurde um 15.45 Uhr ein Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2419 auf Höhe Chausseehaus das Opfer der dort am Lindleinsee tückisch auftretenden Eisglätte auf der Fahrbahn. Er verlor auf der Fahrt Richtung Steinsfeld die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte gegen eine Steinmauer. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die FFW Rothenburg ob der Tauber und der Notarzt waren vor Ort, da zunächst eine engeklemmte Person gemeldet war. Der 28-jährige Fahrer war jedoch mit leichten Verletzungen davon gekommen. Der Pkw musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 10.000 Euro.
Eine Minute später verunglückte ein Pkw-Fahrer in gleicher Weise auf der A7 kurz vor der AS Rothenburg ob der Tauber in Richtung Ulm fahrend. Auch hier war plötzlich auftretende Eisglätte die Ursache für die Schleuderfahrt. Beim Einscheren nach einem Überholvorgang verlor der 27-Jährige die Kontrolle über seinen Kleinwagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich an der Böschung dreimal. Schließlich blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Der Student konnte erstaunlicherweise unverletzt aus dem Wrack kriechen. Der Zeitwert des total beschädigten Pkw, der abgeschleppt wurde, betrug ca. 8.000 Euro.
Kurz vor Mitternacht verlor ein Pkw-Fahrer im Industriegebiet Am Igelsbach beim Abbiegen die Kontrolle über sein Gefährt. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Der 35-Jährige wurde leicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

Anzeige

Anzeige