Anzeige

Rothenburg: +++ A 7: Kontrollaktionstag „Kleintransporter“- jeder zweite war zu beanstanden +++

Am Mittwoch, 07.07.2021, führte die PI Rothenburg auf der Autobahn 7 einen Kontrollaktionstag mit dem Schwerpunkt auf den überregionalen Güterverkehr mit Kleintransportern durch. Ziel war insbesondere die Überprüfung der Einhaltung von Ladungsbestimmungen, des zulässigen Gesamtgewichtes sowie der Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer. Besorgniserregend: Jeder zweite kontrollierte Kleintransporter musste beanstandet werden.

In der mehrstündigen Kontrolle, bei der die Kleintransporter im Zuge einer ganzheitlichen Begutachtung von der Autobahn in den nahegelegenen Hof der Rothenburger Inspektion gelotst wurden, kamen zahlreiche gefahrenträchtige Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen wie unzureichende Ladungssicherung oder Nutzung des Mobiltelefons am Steuer ans Licht. Auch wurden drei Fahrer wegen Verstößen gegen die Bestimmungen des Fahrpersonalrechts zur Anzeige gebracht.

Auf der 60-Tonnen-Waage der Dienststelle stellte sich schließlich heraus, dass jeder vierte Kleintransporter überladen war. Ein auf 3,5-Tonnen zugelassenes Fahrzeug wog rund 4,8 Tonnen. Die aus einer Küche bestehende Ladung musste teilweise abgeladen werden.

Unterstützt wurden die Rothenburger Beamten durch die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach sowie hinsichtlich möglicher illegaler Drogentransporte auch von einem Rauschgifthund der Zentralen Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

Anzeige